zur Navigation springen

Fussball : Absteiger Rantrum eine Halbzeit stark

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Fußball-Verbandsliga Nord-West: SV Frisia 03 Risum-Lindholm dreht nach dem Seitenwechsel auf und gewinnt das Derby mit 4:1

Fußball-Verbandsligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm tat sich im Derby gegen den als Absteiger in die Kreisliga feststehenden TSV Rantrum zunächst schwer, steigerte sich aber nach der Pause und kam noch zum einem 4:1 (1:1)-Sieg. „Was bei uns heute nicht gut war, war die erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit haben wir es deutlich besser gemacht, den Gegner unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen“, befand Frisia-Coach Bodo Schmidt.

Der Frust lag bei den Gästen. „Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison. Wir nutzen unsere Chancen nicht und haben uns wieder unter Wert geschlagen gegeben. Dabei legen wir dem Gegner die Tore auch noch auf. Aber die erste Halbzeit war richtig gut von uns. Dann haben wir einfach zu viele Fehler gemacht, und dann kommt so ein Ergebnis zu Stande“, ärgerte sich Rantrums Trainer Bernd Michalski.

Denn in Halbzeit eins hatte sich Rantrum wahrlich nicht wie ein Absteiger präsentiert. Bei einer Flanke in den Strafraum bekam Daniel Johannsen den Ball aus zwei Metern gegen die Hand, den Strafstoß verwandelte Erion Alla sicher zum 0:1 (8.). Björn Petersen spielte zwei Rantrumer aus und traf aus 14 Metern zum 1:1 (13.). Danach aber waren es die Gäste, die trotz des Dauerregens immer besser zurecht kamen. Rantrum zeigte einen guten Konter nach dem anderen. Alla (17.) scheiterte an der Unterkante der Latte, den Kopfball setzte Danny Jessen über das Tor. Die Gäste nutzten jede sich bietende Möglichkeit zum Schuss. Jessen (24.) schoss drüber, Alla (25.) vorbei. Was Rantrum fehlte, war Glück beim Abschluss.

Nach der Pause zeigte Frisia, wie man einen Konter richtig und vor allem erfolgreich ausspielt. Marvin Bruhn traf aus kurzer Distanz zum 2:1 (51.). Im Gegenzug schoss der schnelle und kaum zu haltende Alla (53.) erneut knapp neben das Tor. Die Gastgeber spielten jetzt konzentrierter und hatten auch das Glück auf ihrer Seite. Nach einem Freistoß von Björn Petersen köpfte Kim Lorenzen den Ball unhaltbar für Frank Rathje zum 3:1 (58.) ins eigene Tor. Trotz allem gaben die Gäste aber nie auf. Frisia ließ jetzt den Ball gut laufen. Jannik Drews (74.) scheiterte mit seinem Schuss aus sechs Metern an Rathje, Oke Petersen machte es besser und traf aus acht Metern zum 4:1 (75.).

SV Frisia 03 Risum-Lindholm: Lars Christiansen I - Andresen, Lars Christiansen II, Daniel Johannsen, Teegen - Stephan Christiansen, Bruhn (79. Mordziol), Albertsen (46. Oke Petersen), Martensen (79. Stöver) - Drews, Björn Petersen.

TSV Rantrum: Rathje - Paul, Matzen, Lorenzen, Hagge - Leba, Grabowski, Alla, Drewing - Jessen (61. Thiesen), Andersen.

Schiedsrichter: Nesch (Drelsdorf).

Zuschauer: 80. Tore: 0:1 (8., Handelfmeter) Erion Alla, 1:1 (13.) Björn Petersen, 2:1 (51.) Marvin Bruhn, 3:1 (58., Eigentor) Kim Lorenzen, 4:1 (75.) Oke Petersen. Beste Spieler: Björn Petersen, Lars Christiansen I und II/Erion Alla, Markus Paul.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 07:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert