zur Navigation springen

4000 Zuschauer beim Läuferfest in Niebülls Innenstadt

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

niebüll | Mit annähernd 900 Läufern, die in Niebüll an den Start gingen, zählte auch der 19. Stadtwerkelauf zu den größten Laufveranstaltungen in Schleswig-Holstein. Das stellte Schirmherr Bürgervorsteher Uwe Christiansen vor dem Start zum Jedermannlauf über 26000 Meter fest, an dem sich mehr als 400 Kinder und Jugendliche aus sechs Schulen in Südtondern beteiligten.

Diesen Lauf und die beiden Hauptläufe über fünf und zehn Kilometer sahen 4000 Zuschauer, die den kleinen und großen Läufern anerkennenden Beifall zollten. Rekorde wurden bei diesem Stadtlauf nicht erzielt. Doch insgesamt bewegten sich die Zeiten im oberen Drittel auf beachtlichen Niveau, zumal die Temperaturen zu wünschen übrig ließen.

Im Hauptlauf siegte Leif Schröder-Groeneveld (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) vor Pascal Dethlefs (Just for Fun) und Dieter Schwarzkopf (Borener SV). Bei den Frauen war Abo-Siegerin Karen Paysen (TSV Langenhorn) nicht zu schlagen. Den kleinen Stadtlauf über 5000 Meter gewann Wilhelm Teegen (SV Wiking Kiel) vor Johannes Jepsen (Ladelund) und Peter Dumstrei (Team Erdinger Alkoholfrei). Zwischen die Polinnen Aleksandra Kecler (SC Mokasyn Ploty/Erste) und ihre Vereinskameradin Dominika Suchodolska (Dritte) schob sich als Zweite Ida Riedel (Freie Waldorfschule Flensburg). Ältester Starter war José Molero-Membrilla (72) vom Borener SV, der sich über die 5000 Meter warm lief, um dann über zehn Kilometer als 61. ins Ziel zu laufen.

Am weitesten nach Niebüll hatte es der dreimalige Stadtlaufsieger Wilhelm Schüttler (59) vom TV Waldstraße Wiesbaden, der über 10 000 Meter als Zwölfter in 37:49 Minuten einlief.

Die "Rennleitung" mit Astrid Conradi und Ernst-Günther Schmidt vom Veranstalter TSV Rot-Weiß Niebüll war mit Beteiligung und Zuspruch zufrieden. 35 Helfer an Start und Ziel und die örtliche Jugendfeuerwehr auf der Piste sorgten für einen zügigen Ablauf. Für die 20. Auflage ist eine andere Streckenführung vorgesehen, für die die beiden Hauptläufe vom SHLV amtlich neu vermessen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen