zur Navigation springen

Handball : Zu viele Chancen vergeben

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Herzhorner SH-Liga-Frauen verlieren 19:23 in Bad Schwartau.

Wegen einer schlechten Chancenverwertung unterlagen die Handballerinnen des MTV Herzhorn beim VfL Bad Schwartau mit 19:23 (11:14). Damit ist ihre Erfolgsserie in der SH-Liga vorerst gestoppt, obwohl die Blau-Gelben kämpferisch überzeugten.

Die Herzhornerinnen gerieten schnell in Rückstand und lagen in der 10. Minute mit 2:4 hinten. Nach dem 5:9 stellte Trainer Michael Janke seine Abwehr um und ließ die gegnerische Spielmacherin in kurze Deckung nehmen. Diese Maßnahme führte kurzfristig zum Erfolg und in der 18. Minute verkürzten die Blau-Gelben auf 8:10. Doch sie hielten ihre Linie nicht, so ging es mit einem 11:14 in die Pause.

In der Kabine hatten sie sich einiges vorgenommen, denn der Drei-Tore-Rückstand war auf jeden Fall noch wett zu machen. Nach dem Seitenwechsel agierte der MTV mit einer 6:0-Formation gegen die harte Spielweise ihrer Gegnerinnen und hatte damit Erfolg. In der 40. Minute gelang der Ausgleich zum 14:14. Im Anschluss gerieten die Gäste jedoch in doppelte Unterzahl und diese Chance ließen sich die Schwartauerinnen nicht entgehen. Schnell gingen sie erneut in Führung und hatten nur wenige Minuten später mit 18:15 wieder einen kleinen Vorsprung heraus gespielt. Diesem liefen die Janke-Schützlinge fortan hinterher und trotz vieler Versuche, das Blatt noch zu wenden, gelang es ihnen nicht. Dabei fielen sie besonders im Angriff in alte Fehler, spielten ohne Ideen und vergaben Hochkaräter. Zudem stand die gegnerische Keeperin sicher zwischen den Pfosten und machte dem MTV das Leben schwer.


MTV Herzhorn: Mareike Struck, Lea Tiedemann – Maike Langenberg 6 (1), Yana Hesse 5, Joele Riedeberger, Wiebke Vogel, Elina Hesse 3 (1), Mareike Struck, Sarah Winkowski 1, Simona Martin, Janna Wilcke, Steffi Pekeler 1


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen