zur Navigation springen

Handball : Zu schwach im Abschluss

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Landesliga-Männer der HSG Horst/Kiebitzreihe verlieren durch das 25:29 gegen TSV Altenholz II den Anschluss zu Platz zwei.

Nach einer schwachen Vorstellung verloren die Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe ihre Heimpartie gegen den TSV Altenholz II verdientermaßen mit 25:29 (15:15). Damit verpassten die Haie erneut den Anschluss zu Rang zwei. Dabei kamen die Gastgeber gut ins Spiel: Die Abwehr stand und holte sich einige Bälle. Außerdem verbuchte Torhüter Niklas Kaven die eine oder andere Parade für sich. Den ersten Treffer für die Haie erzielte Aufbauspieler Daniel Liedtke, der an diesem Tag mit sechs Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft werden sollte, zum 1:0. Als Iven Pfeifers in der 15. Minute von Linksaußen zum 9:8 einwarf, war man bei den Haien immer noch zuversichtlich. Doch danach präsentierten sich die Gastgeber im Abschluss äußerst unkonzentriert. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Haie durch Torsten Weinberg, Marius Diegel und Dennis Schwerdtfeger zunächst mit 15:12 (25.) in Führung gingen. Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln und glichen vor allem aus dem Rückraum gegen die zu passiv agierende Haie-Deckung zur Pause aus.

Nach Horster Fehlwürfen ging der TSV Altenholz sogar mit 17:15 (35.) in Führung. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Die Hausherren bäumten sich über 22:22 noch einmal auf und blieben in der Folge zunächst knapp vorn – weniger wegen guten Zusammenspiels als vielmehr aufgrund von Einzelleistungen.

Dann aber verloren die Haie erneut den Spielfaden. Der TSV Altenholz stellte seine Deckung um und zwang die Gastgeber zu schwachen Abschlüssen und technischen Fehlern. Nach dem 25:25 (53.) verwarfen die Haie wieder einen Strafwurf und die Gäste gingen im Gegenzug mit 26:25 (55.) in Führung. Jetzt mehrten sich die Unkonzentriertheiten im Haie-Angriff. Das nutzten die Altenholzer, um die Entscheidung herbeizuführen. „Mit einer Abschlussquote von unter 40 Prozent gewinnt man keine Spiele”, war das ernüchternde Fazit von Haie-Coach Manfred Kuhnke nach dem Spiel.

Horst/Kiebitzreihe: Niklas Kaven, Leo Stach, Iven Pfeifers (3), Daniel Liedtke (6), Malte Schnell (2), Marius Diegel (2), Leif Schattauer (2), Dennis Schwerdtfeger (2), Jonas Jeremis (2), Alexander Bey (2), Torsten Weinberg (2), Lasse Pingel (2)

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen