zur Navigation springen

"Wollen auf keinen Fall die Wundertüte der Verbandsliga sein"

vom

TuS-Coach Alfons Lipka im Gespräch

Puls/Krempe | Unter erschwerten personellen Bedingungen ist TuS Krempe in die neue Saison der Fußball-Verbandsliga Süd-West gestartet. Trainer Alfons Lipka nimmt im Gespräch mit unserer Zeitung zur aktuellen Situation Stellung.

Wie bewerten Sie das Spiel beim FC Reher/Puls, das wie erwartet mit 0:5 deutlich verloren ging?

Trotz der Niederlage hat sich meine Mannschaft mit einer engagierten Leistung gut verkauft. Ich bin damit zufrieden. Wir wussten, dass wir beim FC Reher/Puls nichts holen können. Aber die Spieler, die sich mit dem Turn- und Sportverein identifizieren, haben das ordentlich gemacht. In der ersten Halbzeit hätte Frederik Heidemann auch den Ausgleich erzielen können und dann steht es zur Pause 1:1.

Wie geht es mit den Krempern weiter?

Gegen den TSV Lägerdorf am Mittwoch werden wir wieder unser Bestes geben.

Ihr Blick in die Zukunft fällt positiv aus?

Momentan haben wir noch die Ausfälle von Sascha Harms, Michael Riemann und Jonas Kukowski zu beklagen. Wenn die wieder dazu kommen, wird es auch wieder schwerer, uns zu schlagen.

TuS Krempe bleibt der Verbandsliga also erhalten?

Ja natürlich. Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen und wollen auf keinen Fall die Wundertüte sein, wie uns bereits nachgesagt wurde.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen