zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga der Frauen : Wilstermarsch lässt auch in Sarzbüttel nichts anbrennen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Spitzenreiter siegt 5:2 – Heiligenstedten 2:1 in Peissen

In der Fußball-Kreisliga der Frauen dominierten am vergangenen Wochenende die Gastmannschaften. Den einzigen Heimsieg landete der MTV Wrohm mit 2:0 über TuS Krempe. Der Münsterdorfer SV und SG Eider 06 trennten sich 2:2.

SV Peissen – TSV Heiligenstedten 1:2 (0:2). Kathleen Pereira (4. Minute, auf Vorlage von Sandra Ahrens) und Larissa Engel (7., auf Zuspiel Kathleen Pereiras) nutzten Peissens Schlafmützigkeit zu Beginn des Spiels. Es dauerte, ehe die Gastgeberinnen Fuß fassten. Nach 63 Minuten verkürzte Einwechselspielerin Kerstin Klusmann. Die Partie begann mit 45-minütiger Verspätung, weil der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war.

Münsterdorfer SV – SG Eider 2:2 (0:1). Aufwand und Ertrag standen bei den Green Girls des MSV in keinem Verhältnis. „Wir waren das spielbestimmende Team, scheiterten aber immer wieder an der hervorragenden Gästetorhüterin“, berichtete Trainer Martin Frantz. Die Steinburgerinnen glichen durch Sarah Gamm (61., aus dem Gewühl) und Anne Tiedemann (82., Alleingang) aus. Vanessa Thießen (11., per Freistoß aus 18 Metern) und Kerrin Röckendorf (66.) nutzten Eiders einzige Chancen. SG-Keeperin Christiane Sachau rettete das Unentschieden.

SG Süderholm/Sarzbüttel – SG Wilstermarsch 2:5 (0:1). „Wir haben Wilstermarsch alles abverlangt und hätten einen Punkt verdient gehabt“, fand SG-Trainer Henning Peitz. Süderholm/Sarzbüttel traf in dieser gutklassigen Partie Latte und Pfosten. Maren Ihfe (65., Foulelfmeter) und Nina-Marie Engler (90.) verkürzten. Der Meister feierte Tore von Malin Waage (33.), Angie Kolbe (54.) und Einwechselkraft Elina Staade (67., 70.). Süderholms Denise Reischke unterlief ein Eigentor (87.).

MTV Wrohm – TuS Krempe 2:0 (2:0). Franziska Herrmann, immer wieder Franziska Herrmann. Krempes letzte Instanz verteidigte ihren Strafraum gegen wie entfesselt angreifende Wrohmerinnen bravorös. Gegen Schüsse von Meike Marhold (6., aus 20 Metern) und Jana Dobelstein (26., auf Zuspiel von Rühmann) war sie jedoch machtlos. TuS (ohne Auswechselspielerinnen angereist) wehrte sich nach Kräften.

TSV 1892 Nordhastedt – BSC Brunsbüttel 0:3 (0:0). TSV 1892 blieb ohne seine verhinderten Top-Stürmerinnen Tamira Steffen und Stefanie Klawonn drucklos. „Wir haben keine, die Tore schießen kann“, bemerkte Trainer Uwe Breuer nicht zum ersten Mal. BSC-Torfrau Jasmin Lammert verlebte folgerichtig ruhige 90 Minuten. Matija Cicak (55.), Doreen Wilcke (58.) und Ceyda Oezden (85.) sorgten für den erwarteten Schleusenstädter Sieg.

VfR Horst – VfL Kellinghusen 1:4 (0:2). Am Ende war es eine klare Angelegenheit für den Tabellenvierten, der im Schlussspurt durch Mona Schwarzkopf (85.) und Isabella Seider (90.) die entscheidenen Treffer setzte. Dania Vollstedt (10.) und Britt Stukenberg (40.) legten zur Pause vor. Annika Haß verkürzte gleich nach Wiederbeginn für die wiederum nicht in Idealbesetzung angetretenen Horsterinnen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen