zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga der Frauen : Wilstermarsch demontiert Krempe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Schlusslicht unterliegt beim Meister mit 1:13 – Horst holt Punkt in Peissen

von
erstellt am 06.Mai.2014 | 05:00 Uhr

In der Frauen-Kreisliga der Frauen erkämpfte sich der VfR Horst mit dem 1:1 beim SV Peissen einen wertvollen Auswärtspunkt. Meister SG Wilstermarsch demontierte Schlusslicht TuS Krempe gleich mit 13:1, während er TSV Heiligenstedten gegen Nordhastedt mit 6:2 das halbe Dutzend voll machte. Münsterdorf kam zu einem leichten 3:0-Erfolg bei ersatzgeschwächten „Kamperinnen“.

SG Wilstermarsch – TuS Krempe 13:1 (6:0). Ein Schützenfest wie es im Buche steht. Annika Finnern-Sliwinski (34., 43., 56.), Angie Kolbe (20., 48., 52.), Alena Hartmann (58., 67.), Bente Schröder (37.), Malin Waage (40.), Corinna Carstens (45.), Elina Staade (69.) und Lea Schwardt (90.) sorgten für den Treffersegen. Kolbe (15.) und Finnern-Sliwinski (46.) ließen außerdem noch zwei Strafstöße ungenutzt. Krempes Ehrentreffer erzielte Lea Schneider (70.)

SG Heiligenstedtenerkamp/Neuenbrook II – Münsterdorfer SV 0:3 (0:1). SG-Trainer Tim Hellmann konnte nur eine Rumpfelf aufbieten. „Wir waren mit unserem letzten Aufgebot spielerisch komplett unterlegen, haben aber kämpferisch gegengehalten“, gewann der Übungsleiter dem Ergebnis etwas Positives ab. Katrin Eicke (42.), Diana Köhnemann (80.) und Sarah Gamm (84.) ließen letztlich aber nur Münsterdorf jubeln.

SG Eider 06 – SG Süderholm-Sarzbüttel 3:1 (2:0). Ein existenziell wichtiger Sieg der SG-Damen, die während ihrer starken Auftaktphase durch Kerrin Röckendorf (6.) und Susanne Willhöft (11.) vorpreschten. Nina Engler (57.) leitete Süderholms Gegenoffensive ein. Doch Christina Koppin (86.) zog der favorisierten Gäste-Elf den Zahn.

TSV Heiligenstedten – TSV 1892 Nordhastedt 6:2 (4:0). Gut für Heiligenstedten, dass der Dithmarscher Tabellenvorletzte mit seinen Abschlüssen haderte. Da waren Natascha Pereira (21., 41., 45., 70.) und Franziska Bolls (23., 72.) aus ganz anderem Holz geschnitzt. Erst in der Schlussphase verkürzte Stefanie Klawonn mit einem Doppelpack (77., 80.). Doch da war die Messe bereits gelesen.

BSC Brunsbüttel – MTV Wrohm 0:4 (0:2). „Ich habe ein desolate Vorstellung gesehen. Ausgerechnet in dieser Spitzenpartie bekam mein Team nichts hin“, reagierte BSC-Trainer Schierhorn enttäuscht auf die Darbietung seiner Fußballerinnen. Meike Marhold deutete in der 3. und 37. Minute MTV den Weg. Hella Hadenfeldt ließ das 3:0 folgen (60.), während Janine Völker den Schlusspunkt setzte (82.).

SV Peissen – VfR Horst 1:1 (1:1). Gastgeber-Coach Dirk Kasischke berichtete von einem „gerechten“ Remis. Beide Treffer resultierten aus Kopfbällen. Jana Behrendt stand nach einem Gäste-Eckball richtig (27.), während Kerstin Klusmann eine Steilvorlage einnickte (41.). Kurz vor dem Seitenwechsel vergab Kathrin von der Geest für Peissen einen Foulelfmeter und in der letzten Minute setzte deren Mitspielerin Christina Rohwer den Ball an die Latte.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen