Frauenfußball : Wilstermarsch am Ziel

Entscheidung: Annika Finnern-Sliwinski erzielt das 2:1 für die SG Wilstermarsch. Kaltenkirchens Samantha Schümann kommt zu spät.
Foto:
1 von 2
Entscheidung: Annika Finnern-Sliwinski erzielt das 2:1 für die SG Wilstermarsch. Kaltenkirchens Samantha Schümann kommt zu spät.

Nach 2:1-Sieg über Kaltenkirchen steigt SG in die Verbandsliga auf

shz.de von
10. Juni 2014, 05:00 Uhr

Das war ein geschichtsträchtiger Sieg. Nach dem 2:1 (1:1) über den FSC Kaltenkirchen steigen die Fußballerinnen der SG Wilstermarsch in die Verbandsliga Süd auf. Im dritten Anlauf hat es also geklappt. „Die Mannschaft ist am Ziel. Wir waren über 90 Minuten das spielerisch überlegene Team und haben es verdient“, strahlte SG-Macher Uwe Möller.

Mehr als 400 Zuschauer, darunter etwa einhundert Schlachtenbummler aus Kaltenkirchen, wollten den entscheidenen Rückkampf im Wewelsflether Störstadion sehen. Und niemand musste sein Kommen bereuen. „Beide zeigten, dass sie nicht umsonst Meister geworden sind. Das war wirklich gutklassiger Fußball“, fand nicht nur Möller.

Bereits nach zwei Minuten durchzog ein Schock die Steinburger Reihen, als Jessica Rehmer mit einem satten 25-Meter-Freistoß zur Gäste-Führung traf. Der Ball hüpfte vom Innenpfosten in die Maschen, so dass Keeperin Andrea Kuhlmann nicht mehr herankam. „Wir haben uns aber bald gefangen“, berichtete Uwe Möller. Eine Viertelstunde war gespielt, als sich Malin Waage kraftvoll auf Rechtsaußen durchtankte, präzis nach innen flankte, wo die patente Anika Finnern-Sliwinski echte Geber-Qualitäten zeigte. Finnern-Sliwinski nahm den Ball kurz an, schlug noch einen Haken, um dann unhaltbar zu vollenden. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es in die Pause.

West-Titelträger Wilstermarsch hatte in Halbzeit zwei spielerisch mehr zuzusetzen und konnte sich die größeren Chancen erarbeiten. In der 63. Minute verriet Anika Finnern-Sliwinski hervorragende Übersicht, als sie aus gut zwanzig Metern die etwas zu weit vor ihrem Gehäuse postierte FSC-Keeperin Saskia Okkens mit einem Flugball bezwang. Kurz darauf hätte die SG-Mittelstürmerin die Entscheidung herbeiführen können, scheiterte jedoch an Okkens.

SG Wilstermarsch: Kuhlmann – Schuard, Gerulat (46. Schlüter), Meiforth, Woelk, Waage, Corinna Carstens, Inga Carstens, Kolbe (46. Schröder), Finnern-Sliwinski, Rohwer.


Dithmarschen-Vertreter BSC Brunsbüttel unterlag gestern dem ETSV Weiche Flensburg um den Verbandsliga-Aufstieg auf eigenem Platz mit 0:1.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen