zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga West : Wilster untermauert Tabellenführung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Alemannia gewinnt mit 3:0 beim Verfolger Wesselburen. Konkurrent Heiligenstedten verliert gegen Geest mit 0:3.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 05:00 Uhr

TSV Buchholz – SC Neuenkirchen 1:5 (1:2). Bis zur Pause hätten die Buchholzer gegen den SCN noch ein Unentschieden verdient gehabt, doch dann fand der Gastgeber nicht mehr zurück ins Spiel. „Verdient, wenn auch zu noch“, bewertete TSV-Co-Trainer Andre Wiechmann, der den urlaubenden Chef-Trainer Thomas Bürger vertrat. Sören Thiel (6.) erzielte das frühe 1:0, ehe Andre Peterson (14.) und Malte Bibow (32.) das Ergebnis noch in der ersten Hälfte drehten. Marc Dethlefs (60.), Marcel Hornke (77.) und erneut Peterson (89.) erhöhten auf 1:5. Thiel und Rehder scheiterten mit Buchholzer Chancen jeweils am Pfosten.

Tore: 1:0 Thiel (6.), 1:1 Peterson (14.), 1:2 Malte Bibow (32.), 1:3 Marc Dethlefs (60.), 1:4 Marcel Hornke (77.), 1:5 Peterson (89.).

Marner TV – SV Hemmingstedt 3:1 (1:1). Trotz personeller Notlage setzten sich die Marner gegen defensive Hemmingstedter sicher durch. „Ein sehr wichtiger Sieg für uns“, sagte MTV-Trainer Albin Hahn, der auf seinen Lenker und Denker Tim Wellnitz verzichten musste, der sich in Wilster einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Nach Rückstand durch Björn Reimers (17.) drehten Pascal Oesau (45., 60.) und Christopher Krahn (65.) das Spiel. Bei gefühltem Ballbesitz von über 80 Prozent und klaren Möglichkeiten für Oesau hätte der Erfolg der Platzherren deutlich höher ausfallen können.

Tore: 0:1 Reimers (17.), 1:1 Oesau (45.), 2:1 Oesau (60.), 3:1 C. Krahn (65.).
Gelb-Rot: Dohrn (88./MTV/wdh. Foulspiel).

TSV Heiligenstedten – SG Geest 05 0:3 (0:2). Schnell war sie wieder da, die große Verunsicherung bei den Heiligenstedtenern. Eine Woche nach dem Debakel in Neuenkirchen (1:7) traf Köller die Julianka-Elf schon in der zweiten Minute mitten ins Mark. Köller erhöhte in der 38. Minute auch auf 0:2, ehe die TSVer im zweiten Durchgang das Spiel bestimmten, aber keine Tore machten. Selbst vom Elfmeterpunkt scheiterte Aykut Ekici in der 90. Minute. Thiel (90./+5) legte für Geest noch zum 3:0 nach.

Tore: 0:1 Köller (2.), 0:2 Köller (38.), 0:3 Thiel (90./+5). Bes. Vorkommnis: Ekici (90.) scheitert mit Elfmeter am Pfosten.

FC Offenbüttel – BSC Brunsbüttel II 0:0. „In der Nachspielzeit war mehr los, als in den gesamten 90 Minuten“, schilderte FCO-Trainer Dirk Stöven eine aufregende Schlussphase mit zwei Riesenchancen für Jürgen Voß (90./+1) und Patrick Haye (90./+2) für den Gastgeber. Zwischendurch rettete Keeper Tobias Erneke aber auch mit einer starken Parade das torlose Remis bei einem Brunsbütteler Konterangriff. Stöven: „Chancen im 30-Sekunden-Takt, die zur Entscheidung für uns, aber auch für den BSC hätten führen können.“

Tore: Fehlanzeige

VfL Kellinghusen – Heider SV II 0:3 (0:2). Nur in den ersten 25 Minuten spielten die Kellinghusener gegen den HSV II auf Augenhöhe, hatten dabei das Pech, dass Engbrecht und Seider nur die Latte trafen. Innerhalb von drei Minuten zogen dann die Heider auf 2:0 davon. Badrahn (27.) per Kopf und Sticken (29.) nach einem Eckball netzten für die Dithmarscher ein. Nach dem Wechsel kam vom VfL nicht mehr viel. Heide bestimmte klar das Geschehen. Nach einem Kellinghusener Abwehrfehler erhöhte Sticken in der 83. Minute auf 0:3.

Tore: 0:1 Badrahn (27.), 0:2 Sticken (29.), 0:3 Sticken (83.).

ABC Wesseln – SG Vaale/Wacken 7:1 (2:1). Die spielerische Überlegenheit der Wesselner war für die ersatzgeschwächte SG zu groß. In einer vollkommen einseitigen Partie landete ABC in einer unaufgeregten Partie einen ebenso klaren, wie verdienten Sieg. Dennis Papenfuß war mit drei Toren erfolgreichster Schütze des Gastgebers.

Tore: 1:0 Papenfuß (16.), 2:0 Bockhorn (20.), 2:1 (35.), 3:1 Papenfuß (50.), 4:1 Papenfuß (66.), 5:1 Hacke (77.), 6:1 Hacke (80.), 7:1 L. Rohde (85.).

Inter Türkspor – FC Itzehoe II 1:5 (1:2). „Für uns bedeutet diese Niederlage jetzt Abstiegskampf pur. Für Schönspielerei gibt es keine Punkte“, sieht Inter-Trainer Sevket Kilic in die Zukunft. Trotz deutlich mehr Ballbesitz verlor der Gastgeber das Lokalderby hoch. In der Endphase wurde Inter vom FCI II drei Mal eiskalt ausgekontert.

Tore: 1:0 Lappanese (1.), 1:1 Hacker (2.), 1:2 Kieken (45.), 1:3 Grabenkamp (75.), 1:4 Emerson (87.), 1:5 Geberlein (90.).

BW Wesselburen – SVA Wilster 0:3 (0:2). „Ich bin der Meinung, wir haben uns heute selbst geschlagen“, zog BWW-Trainer Michael Diekmann sein Fazit. Das Spitzenspiel der Kreisliga wurde quasi innerhalb von 60 Sekunden entschieden. Über eine Stunde hielt der Gastgeber die Partie offen, dann nutzte Alemannen-Goalgetter Kenny Beetz (67., 68.) zunächst einen Wesselburener Ballverlust in Vorwärtsbewegung und profitierte nur 30 Sekunden später davon, dass zwei BWW-Akteure ausrutschten und er erneut freie Bahn hatte. Während die Blau-Weißen danach die Köpfe hängen ließen, fuhr der SVA vor knapp 200 Zuschauern in der Hebbelstadt den Sieg sicher nach Hause. Dennis Huß (90.) erhöhte auf 0:3.

Tore: 0:1 Beetz (67.), 0:2 Beetz (68.), 0:3 Huß (90.).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen