zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga West : Wilster kehrt in Verbandsliga zurück

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Alemannia ist Aufstieg nach 1:0 gegen Wesselburen nicht mehr zu nehmen – Kellinghusen gewinnt mit 4:3 in Heide

Heider SV II – VfL Kellinghusen 3:4 (2:3). „Das musste mal so kommen“, sah HSV-Sprecher Harald Popp die Niederlage gegen clevere und sehr starke Kellinghusener nicht als die ganz große Überraschung an. Für die jungen Heider fordert die Doppelbelastung langsam ihren Tribut. Popp: „Der Akku ist leer. Diese Erkenntnis soll die Top-Leistung des VfL aber nicht schmälern. Kellinghusen ist hier als verdienter Sieger vom Platz gegangen.“ Yves Towae (12.) und Hendrik Behrendt (21.) sorgten zunächst für eine 2:0-Führung der Steinburger, die Denis Dethlefsen (26.) und Daniel Peters (35.) zwar egalisierten, doch erneut Yves Towae brachte den VfL Sekunden vor dem Halbzeitpfiff wieder in Führung. Nach dem 2:4 durch Towae (58.) gelang Marco Bojens (62.) für die Heider nur noch der Anschlusstreffer.

Tore: 0:1 Towae (12.), 0:2 Behrendt (21.), 1:2 Dethlefsen (26.), 2:2 Peters (35.), 2:3 Towae (45.), 2:4 Towae (58.), 3:4 Bojens (62.).

BSC Brunsbüttel II – FC Offenbüttel 2:0 (1:0). BSC-Trainer Ulf Börensen sprach von einem hundertprozentig verdienten Sieg seiner Mannschaft, die trotz einer Niederlagenserie in den vergangenen Wochen keine Auflösungserscheinungen zeigt. „Meine Jungs geben nicht auf, kämpfen weiter und sind auch beim Training voll dabei“, lobte Börsensen, der noch ergänzte: „Das unterscheidet uns vielleicht von anderen Mannschaften, die in einer ähnlichen Situation stecken.“ Aus einem Chancenplus gegen den FCO machten Michael Oelerich (39.) und Jan-Henning Voß (59.) die Tore zum Sieg.

Tore: 1:0 Oelerich (39.), 2:0 Voß (59.).

SV Hemmingstedt – Marner TV 0:2 (0:1). Fast über die gesamt Distanz vermochten die Hemmingstedter nicht die spielerischen Qualitäten an den Tag zu legen, um die Marner zu gefährden. Zum Schluss erarbeitete sich der SVH zwar die eine oder andere Chance, lief dabei aber in den entscheidenden Konter, der zum 0:2 durch Christopher Hinrichsen in der 81. Minute fiel. Bis dahin hatte der MTV durch ein frühes Tor von Christopher Krahn (3.) mit 1:0 geführt. Insgesamt war der Sieg für die Marner verdient.

Tore: 0:1 C. Krahn (3.), 0:2 Hinrichsen (81.).

SC Neuenkirchen – TSV Buchholz 3:2 (0:1) „Die Buchholzer konnten ihr Glück kaum fassen, hier bei uns mit 2:0 zu führen, denn wir waren total überlegen“, schilderte NSC-Trainer Timo Burmeister den nach Toren von Steffen Brahms und Nicolay Janborisov auf den Kopf gestellten Spielverlauf. Immerhin bewies die Neuenkirchener Mannschaft Moral und drehte das Spiel noch in der zweiten Halbzeit. Lasse Hahn mit dem schnellen Anschluss in der 51. Minute setzte das Signal. Nico Hornke (70.) und Marc Dethlefs (87.) drehten das Ergebnis in einen 3:2-Sieg um. Burmeister: „Wir haben uns nach den dusseligen Gegentoren noch für eine tolle Leistung belohnt.“

Tore: 0:1 Brahms (6.), 0:2 Janborisov (47.), 1:2 Hahn (51.), 2:2 N. Hornke (70.), 3:2 M. Dethlefs (87.).

SG Geest 05 – TSV Heiligenstedten 2:0 (2:0). Schon zur Pause stand der 2:0-Sieg der 05er fest. Beide Treffer erzielte Andre Köller. Aufgrund leichter Vorteile und einem deutlichen Chancenplus ging der Erfolg zum Schluss auch in Ordnung. Er hätte noch um ein, zwei Tore höher ausfallen können, doch nach der Pause ließ der Gastgeber seine Möglichkeiten aus.

Tore: 1:0 Köller (28.), 2:0 Köller (45.).

SG Vaale/Wacken – ABC Wesseln 3:2 (1:0). Durch gute Organisation ließ die SG im Spiel gegen den ABC defensiv kaum etwas zu. Lediglich Top-Torjäger Dennis Papenfuß (49., 88.) bekam der Tabellenletzte nicht vollständig in den Griff. Seine beiden Tore brachten den Wesselnern am Ende aber keine Punkte. Vaale/Wacken nutzte seine Chancen zu drei Treffern. Tobias Hollm (25.) vor der Pause zum 1:0. In die Druckphase der Dithmarscher nach der Halbzeit hinein gelang Nico Stammer (60.) das 2:1 für die SG. Christian Schneider (79.) schloss einen Konter mit dem 3:1 ab – die Vorentscheidung in dieser Begegnung.

Tore: 1:0 Hollm (25.), 1:1 Papenfuß (49.), 2:1 Stammer (60.), 3:1 Schneider (79.), 3:2 Papenfuß (88.).

Alemannia Wilster – Blau-Weiß Wesselburen 1:0 (1:0).

Das erste Etappenziel von Alemannia Wilster ist unter Dach und Fach. Nach einem Jahr steht der Wiederaufstieg des SVA in die Verbandsliga Süd-West nach diesem Sieg auch rechnerisch fest. Nun geht es in den verbleibenden vier Saisonspielen für die Truppe von Horst Schmidt noch darum, auch den Titelgewinn abzusichern. Gegen Wesselburen taten sich die Alemannen am gestrigen Sonntag schwer. Obwohl klar spielbestimmend und trotz diverser Chancen blieb der Gastgeber 80 Minuten lang ohne zählbaren Erfolg. In der zweiten Halbzeit lief gegen den Wind nicht viel zusammen. Bei zwei, drei gefährlichen Aktionen der Blau-Weißen musste man selbst um das 0:0 zittern. Fabian Paulsen erlöste die Alemannen und ihre Anhänger schließlich mit dem Treffer des Tages zehn Minuten vor dem Spielende. „Wir haben dann das 1:0 nach Hause geschaukelt“, war SVA-Trainer Horst Schmidt nach dem Abpfiff erleichtert.

Tor: 1:0 Paulsen (80.)

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen