zur Navigation springen

Fußball : Wilster holt sich auch den Titel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit dem 4:0 am letzten Kreisliga-Spieltag gegen TSV Heiligenstedten beseitigt der SVA Wilster letzte Zweifel am Titel, der VfL Kellinghusen ist zweitbestes Steinburger Team.

SV Hemmingstedt – ABC Wesseln 1:5 (1:1). Bereits am Freitagabend kam für den SVH im vorgezogenen Spiel gegen Wesseln das Aus in der Kreisliga. Trotz einer frühen Führung durch Björn Reimers (4.) bekam die Podeswa-Elf keine Sicherheit in ihr Spiel. Christian Schraven (16.) glich für den ABC noch vor der Pause aus. Nach dem Wechsel bekamen die Hemmingstedter Wesselns Top-Torjäger Dennis Papenfuß (56., 83. und 90.) nicht in den Griff, der praktisch mit einem Dreierpack den SVH im Alleingang in die A-Klasse stürzte. Manuel Bockhorn (60.) traf außerdem für die Gäste.

Tore: 1:0 Reimers (4.), 1:1 Schraven (16.), 1:2 Papenfuß (56.) , 1:3 Bockhorn (60.), 1:4 Papenfuß (83.) , 1:5 Papenfuß (90.).


Heider SV II – FC Offenbüttel 6:2 (3:2). Fast eine Halbzeit brauchten die Heider, um sich gegen den FCO durchzusetzen. Zunächst führten die Offenbütteler durch Jürgen Voß (5., 27.) zwei Mal. Justin Holm (19.) hatte zwischendurch ausgeglichen. Sekunden vor der Pause schlug die Zweite des HSV dann noch zwei Mal zu. Wiederum Justin Holm (45./+1) und Denis Dethlefsen (45./+2) drehten den Rückstand in eine 3:2-Führung. Nach dem Wechsel wurde es dann noch deutlich. Dethlefsen (58.), Holm (77.) und Langhein (90.) erhöhten auf 6:2.

Tore: 0:1 Voß (5.), 1:1 Holm (19.), 1:2 Voß (27.), 2:2 Holm (45./+1), 3:2 Dethlefsen (45./+2), 4:2 Dethlefsen (58.), 5:2 Holm (77.), 6:2 Langhein (90.).

VfL Kellinghusen – Blau-Weiß Wesselburen 3:3 (1:0). Unzufrieden mit einem Unentschieden zum Saisonschluss nach einer langen Siegesserie waren die Verantwortlichen in Kellinghusen. Drei Mal führte der Gastgeber. Letztlich ließ man durch individuelle Fehler aber immer wieder den Ausgleich zu. VfL-Urgestein Hans-Jürgen Schnoor (39) absolvierte nach 22 Jahren an der Eichenallee sein letztes Spiel und wurde verabschiedet. Vom Elfmeterpunkt markierte der Oldie in der 20. Minute noch ein Tor für seinen VfL. Seider und Stukenberg sorgten für die weiteren Tore der Kellinghusener, während Klug (47., 63.) und Off (85.) für BWW trafen.

Tore: 1:0 Schnoor (20./Foulelfmeter), 1:1 Klug (47.), 2:1 Seider (53.), 2:2 Klug (63.), 3:2 Stukenberg (75.), 3:3 Off (85.).

BSC Brunsbüttel II – SC Neuenkirchen 2:3 (0:3). Auch wenn die Brunsbütteler trotz eines 0:3-Pausenrückstandes noch einmal auf 2:3 heran gekommen sind, war der Sieg der Neuenkirchener unter dem Strich verdient. Der NSC war in Halbzeit eins die klar bessere Mannschaft. Malte Bibow (10.), Nico Brunk (29.) und Nico Hornke (30.) drückten dies mit ihren Toren aus. Die BSCer kamen dann durch Lobischer (53.) und Brinkmann (66.) heran, schafften das Unentschieden aber nicht mehr.

Tore: 0:1 Bibow (10.), 0:2 N. Brunk (29.), 0:3 N. Hornke (30.), 1:3 Lobischer (53.), 2:3 Brinkmann (66.). Bes. Vorkommnis: Schiri-Assistent Jan-Hendrik Grünz knickte in der 21. Minute um. Der anwesende Brunsbütteler Schiedsrichter Claus Zornig erklärte sich bereit und übernahm den Job an der Linie.


Alemannia Wilster – TSV Heiligenstedten 4:0 (0:0). Riesenjubel im Wilstermarsch-Stadion. Der Gastgeber feierte die Meisterschaft und die Rückkehr in die Verbandsliga. Die sommerlichen Temperaturen lähmten die Aktionen in diesem Spiel auf beiden Seiten. Nach der Pause fuhr das Team des scheidenden Trainers Horst Schmidt aber noch einen klaren Sieg ein. Sebastian Dethlefs (47.) per Kopf nach einer Ecke, Dominic Bürger (53., 70.) mit einem Heber und nach Linksflanke von Kenny Beetz sowie Malte Oetke (80.) auf Vorarbeit von Bürger sorgten für die Tore und leiteten zu den anschließenden ausgedehnten Feierlichkeiten über.

Tore: 1:0 S. Dethlefs (47.), 2:0 Bürger (53.), 3:0 Bürger (70.), 4:0 Oetke (80.).


Marner TV – Inter Türkspor Itzehoe 2:0 (1:0). Er kam sah und traf: Christopher Hinrichsen. Nach seiner Einwechslung für Dirk Wellnitz zur Pause brauchte der Marner nicht einmal zwei Minuten, um in der 47. Minute das 2:0 für seine Mannschaft zu erzielen. Sein „Vorgänger“ Dirk Wellnitz hatte in der 24. Minute das 1:0 erzielt. Die Vorentscheidung war mit dem zweiten Treffer gefallen, die Marner schaukelten den Sieg dann nach Hause.

Tore: 1:0 D. Wellnitz (24.), 2:0 Hinrichsen (47.).

SG Vaale/Wacken – SG Geest 05 1:3 (1:2). Mit diesem Sieg bei der bereits als Absteiger feststehenden SG Vaale/Wacken erklommen die Geester am letzten Spieltag noch das rettende Ufer. Andy Köller verscheuchte kurz vor dem Ende in der 87. Spielminute mit dem dritten Treffer für die 05er endgültig das Abstiegsgespenst. Dabei hätten die Dithmarscher längst alles klar machen müssen. 05-Fußballobmann Rüdiger Meyer: „Wir müssen eigentlich zehn Tore erzielen. Wir waren total überlegen und haben völlig verdient gewonnen.“ Daniel Thiel (3.) und Jan Kuhrt (14.) hatten in der Anfangsviertelstunde eine 2:0-Führung für die Dithmarscher herausgeschossen. Pascal Reschke (18.) verkürzte für Vaale/Wacken auf 1:2. Bei diesem Resultat blieb es bis kurz vor Schluss.

Tore: 0:1 Thiel (3.), 0:2 Kuhrt (14.), 1:2 Reschke (18.), 1:3 Köller (87.). Bes. Vorkommnis: Der Geester Dennis Ehlers verschoss in der fünften Minuten einen Foulelfmeter.

Lage in der Kreisliga West

Mit einem 4:0 gegen den TSV Heiligenstedten machte Alemannia Wilster (60 Punkte) die Meisterschaft klar. Den Vize-Titel sicherte der SC Neuenkirchen (57/3:2 beim BSC Brunsbüttel II) ab. Als zweitbester Steinburger Vertreter zieht der VfL Kellinghusen (41/3:3 gegen Wesselburen) in die vorsorgliche Relegation zur Ermittlung eines möglichen weiteren Aufsteigers für die Verbandsliga Süd-West ein. Der VfL trifft in der ersten Partie am kommenden Sonnabend auswärts auf den Segeberger Kreisligisten SV Wahlstedt. Dem drohenden Abstieg sprang die SG Geest 05 (28/3:1 beim der SG Vaale/Wacken) gerade noch von der Schippe. Dadurch, dass es der MTV Tellingstedt nicht geschafft hat, sich in der Verbandsliga Nord-West noch vor dem Abstieg zu retten, gibt es mit dem BSC Brunsbüttel II, SV Hemmingstedt, SG Vaale/Wacken und der während der Saison zurückgezogenen zweiten Mannschaft des FC Itzehoe vier Absteiger.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen