zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga Süd west : Wilster holt den Dreier

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SVA besiegt den TSV Lägerdorf mit 3:0

von
erstellt am 08.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Das war mühsamer, als es klingt: In der Fußball-Verbandsliga Süd-West gewann der SV Alemannia Wilster gestern Nachmittag seine Heimpartie gegen den TSV Lägerdorf mit 3:0 (1:0). Allerdings machten die Alemannen erst in der Schlussphase einer insgesamt chancenarmen Partie den Dreier perfekt.

Zunächst taten sich beide Teams schwer in der Vorwärts-Bewegung, wobei die Lägerdorfer im ersten Durchgang etwas zielstrebiger und engagierter als die Gastgeber wirkten. Die Versuche von Janek Reese (2.) für Wilster und Wladimir Jauk (20.) auf Seiten des TSV – beide wurden in letzter Sekunde abgeblockt – blieben lange die einzigen nennenswerten Offensivkationen. So fiel Wilsters 1:0-Führung (42.) etwas überraschend, als Janek Reese sich energisch durchsetzte und den freistehenden Nino Lappanese bediente. Der hatte dann keine Mühe, ins leere Tor einzuschieben. Allerdings fehlte hier in der Lägerdorfer Defensive die Abstimmung. Der gerade eingewechselte Dominic Bürger (44.) hätte wenig später sogar erhöhen können, doch sein Kopfball nach Flanke von Fabian Paulsen strich knapp am Pfosten vorbei.

Im zweiten Durchgang mühte sich Lägerdorf, Druck aufzubauen. Meist vergeblich: Lediglich ein Freistoß von Torben Matz (64.), den SVA-Keeper erst im Nachfassen parierte, versprühte zumindest einen Hauch Torgefahr. Eine große Chance zum Ausgleich ließ Torge Kunter (71.) aus, als er zu stark in Rücklage kam und über das Tor zielte. Erneut Lappanese (wieder nach Vorarbeit von Reese) sorgte mit dem 2:0 (81.) dann für die Vorentscheidung. Auch aus dem gehaltenen Elfmeter von Dennis Huss (E. Jauk an Huss) durch Torhüter Koch zog Lägerdorf keine Motivation mehr. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit kam Huss (90.+1) dann doch noch zu seinem Tor, als er nach einem Eckball zum 3:0 traf. Da war Lägerdorf schon in Unterzahl: Edwart Jauk hatte nämlich kurz zuvor Gelb-Rot wegen Reklamierens gesehen. Er wird am kommenden Sonntag seinem Team in Schackendorf ebenso fehlen Philipp Blunk, der sich unter der Woche im Training einen Bänderriss zugezogen hatte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen