zur Navigation springen

Volleyball : Wilster festigt Rang sechs

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Verbandsliga-Männer des MTV gewinnen ihre letzten beiden Saisonheimspiele gegen Busdorf und Wattenbek jeweils mit 3:2.

von
erstellt am 30.Mär.2017 | 05:09 Uhr

Die Verbandsliga-Volleyballer des MTV Wilster gewinnen ihre letzten beiden Saison-Heimspiele jeweils mit 3:2 gegen den TuS Busdorf (25:21; 26:24; 25:27; 17:25; 15:7) und den TSV Wattenbek (25:17; 25:22; 18:25; 23:25; 18:16). Damit bleibt das Team auf dem sechsten Tabellenplatz.

In beiden Begegnungen gab es einen direkten Schlagabtausch mit guten und schlechten Aktionen. Die größte Schwäche war die nachlassende Konzentration und Fokussierung über die gesamte Spieldauer, so dass die Gegner insbesondere ab dem dritten Satz wieder ins Spiel kamen. Hinweise von Trainer Nils Menzel wurden nicht oder oftmals zu spät umgesetzt. Die größte Stärke der Herren war ein unbändiger Kampfgeist.

Der erste Satz gegen den TuS Busdorf begann erwartungsgemäß. Die Wilsteraner nahmen sofort das Heft in die Hand und behielten sicher mit 25:21 die Oberhand. Im zweiten Durchgang drehte der MTV eine 24:18-Führung der Gäste noch zum 26:24-Satzgewinn. In den folgenden Durchgängen ließen die Wilsteraner die Leichtigkeit vermissen und gaben sie mit 23:25 und 17:25 ab. Ganz anders der entscheidende fünfte Satz. Hier wurde in allen Mannschaftsteilen konzentriert gespielt und der 15:7 Satzerfolg spiegelte das damit gewonnene Spiel wieder. Besonders erfreulich war vor allem die immer besser werdende Blockfähigkeit des Mittelangreifers Arne Meyn, der mehrfach für direkte Punkte am Netz sorgte.

Furios starteten die MTV-er gegen den TSV Wattenbek mit den ersten beiden Satzgewinnen zum 25:17 und 25:22. Trainer Menzel hatte mit der Hereinnahme von Maik Bruhn als Diagonalspieler und Martin Noack als Mittelangreifer ein glückliches Händchen. Beide hatten kaum Eigenfehler und griffen stark an. Zudem verlieh Martin Noack der Annahme mehr Sicherheit. Das gesamte Wilsteraner Team wurde mitgerissen, das nun starke Blockaktionen und überraschende Angriffe zeigte. Im dritten Durchgang ließ die Konzentration des MTV nach. Annahme und Zuspiel wurden ungenauer, die Angreifer erzeugten zu selten Druck, so dass die Gäste durch das 25:18: und 25:23 zum Satzausgleich kamen. Im Tie-Break brachte ein Wechsel auf der Hauptangreiferposition beim Stand von 11:13 den Kick zum 18:16 im entscheidenden Satz.

In den letzten Durchgängen übernahm Christian Fräßdorf das Zuspiel, zeigte auch auf dieser Position seine Qualitäten und führte sein Team zum Sieg. Bereits vor dem Spieltag bereitete der nach Potsdam wechselnde Fräßdorf seinem Team eine große Freude, indem er der gesamten Mannschaft ein Satz neue Sporttaschen spendierte. Mannschaftskapitän Eggert Boll nahm dieses Geschenk stellvertretend dankend an. Trainer Menzel verabschiedete Fräßdorf schweren Herzens und stellte seinen Stellenwert im Team auf menschlicher und spielerischen Ebene heraus und lobte seine vorbildliche Einstellung während seiner Jahre beim MTV Wilster.

Das letzte Saisonspiel bestreitet der MTV Wilster diesen Sonnabend beim TuS H/M in Kiel.


MTV Wilster: Eggert Boll, Christian Fräßdorf, Fabian Pahl, Maik Bruhn, Jens Mittelstaedt, Martin Noack, Arne Meyn, Christoph Blau, Tobias Kletetschka, Nils Menzel


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen