zur Navigation springen

Einzel-DM im Speedway : „Wikinger“ auf dem Podest

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Lokalmatador Kai Huckenbeck verteidigt auf dem Brokstedter Holsteinring seinen Titel.

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 04:41 Uhr

Mit der Ausrichtung der Deutschen Speedway-Einzelmeisterschaft 2014 hat der MSC Brokstedt e.V. im ADAC ein weiteres bemerkenswertes Kapitel in der 31-jährigen Vereinsgeschichte geschrieben.

Vor mehr als 2500 Zuschauern, die trotz unsicherer Wetterprognose auf den Holsteinring gekommen waren, wurde Motorsport der Extraklasse geboten. Spannende Rennen waren ganz nach dem Geschmack des geduldigen Publikums, welches sich auch nicht durch eine mehr als 60-minütige Regenzwangspause die gute Stimmung verderben ließ.

Das Rennen in Brokstedt zählt definitiv zu den Höhepunkten der diesjährigen Bahnsportsaison in Deutschland. Bereits die zehn Qualifikationsläufe am Vormittag brachten Spannung und jede Menge Action. Was folgte war ein echtes Schaulaufen des „who is who“ im Deutschen Bahnsport.

Letztlich war es Kai Huckenbeck, der die Konkurrenz in die Schranken wies und mit einem Maximum-Sieg (15 Punkte aus fünf Läufen) hoch verdient seinen Meistertitel verteidigen konnte.

Für den MSC ist dieser Erfolg eine perfekte Krönung eines gut organisierten Renntages, gehört Huckenbeck doch zu den tragenden Säulen innerhalb der Bundesliga-Mannschaft der „Wikinger“. Die Ansage des Bürgermeisters der Gemeinde Brokstedt, Clemens Preine, der im Rahmen der Siegerehrung den Ehrenpokal der Gemeinde Brokstedt für den besten MSC-Fahrer zusätzlich an Kai Huckenbeck übergab, erscheint dabei als klarer Auftrag: „Am 5. Oktober wollen wir Dich wieder hier oben sehen – als Deutscher Mannschaftsmeister mit dem MSC!“ Den Erfolg aus Brokstedter Sicht komplettierte MSC-Mannschaftskapitän Tobias Kroner, der hinter Martin Smolinski den dritten Platz in der Endabrechnung belegte.

Nach diesem bemerkenswerten Renntag beginnen beim MSC Brokstedt die Vorbereitungen für das Saisonfinale in der Speedway-Bundesliga. Am 3. Oktober bestreiten die Schleswig-Holsteiner das Auswärtsrennen beim AC Landshut (14 Uhr) ehe es dann zum großen „showdown“ am 5. Oktober (14 Uhr) auf dem Holsteinring kommt.

Das Ergebnis der Deutschen Meisterschaft: 1. Kai Huckenbeck (15 Punkte), 2. Martin Smolinski (14), 3. Tobias Kroner (12), 4. Kevin Wölbert (10), 5. Mathias Schultz (10), 6. Robert Lambert (9), 7. Mathias Bartz (8), 8. Max Dilger (8), 9. Christian Hefenbrock (8), 10. René Deddens (5), 11. Matthias Kröger (5), 12. Danny Maaßen (4), 13. Daniel Spiller (4), 14. Roberto Haupt (4), 15. Christian Hülshorst (2), 16. Michael Härtel (1), 17. Steven Mauer u. Marcel Limberger (jeweils 0)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen