zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Wichtige Punkte im Abstiegskampf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

HSG Horst/Kiebitzreihe schlägt Kronshagen mit 28:24

von
erstellt am 11.Apr.2017 | 05:00 Uhr

Die SH-Liga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe haben mit einer überzeugenden Leistung wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren. Das Heimspel gegen den TSV Kronshagen entschieden die Haie mit 28:24 (12:9) für sich.

Nachdem es in den vergangenen Wochen gegen Spitzenreiter Mönkeberg/Schönkirchen und bei der HSG Tarp/Wanderup nicht gelungen war, sich für eine gute Leistung zu belohnen, machte es die Mannschaft von Trainer Michael “Pumpe” Krieter diesmal besser und stellte den Anschluss an die vor ihr liegenden Mannschaften her. Gestützt auf eine kompakt stehende Deckung und einen gut aufgelegten Niklas Kaven im Tor gelang es den Haien, die Kreise des spielstarken Kronshagener Rückraums einzuengen und leichte Tore über die erste und zweite Welle zu erzielen. Es entwickelte sich das erwartet enge Spiel, in dem es keiner Mannschaft so wirklich gelang, sich entscheidend absetzen. Den Haien gelang eine 4:2-Führung (4.), die Kronshagen über 4:4, 5:5, 6:6 (17.), 9:9 (24.) jeweils ausglich. Vor allem einige unkonzentrierte Aktionen der Gastgeber im Angriff verhinderten ein positiveres Ergebnis. Neu eingestellt durch ein Team-Time-Out in der Endphase der ersten Halbzeit nutzte die HSG jedoch die letzten fünf Minuten vor der Pause mit drei Treffern in Folge und gingen mit einer 12:9-Führung in die Halbzeit.

Die Vorgabe für den zweiten Durchgang war eindeutig: Geduldiger im Angriff spielen und weiter engagiert in der Deckung arbeiten. Allerdings gelang es den Gastgebern in der Anfangsphase nicht, dies auch umzusetzen. Die Führung wurde in zehn torlosen HSG-Minuten und einem sieben-Tore-Lauf des TSV Kronshagen über 12:12 (37.) zum 12:16 (40.) leichtfertig hergegeben. Doch wer nun glaubte, dass sich die Haie ihrem Schicksal ergeben würden, wurde an diesem Abend eines Besseren belehrt. Angetrieben von der mal wieder grandiosen Stimmung in der „Hölle Horst“ gelang es dem Krieter-Team mit einer starken kämpferischen Mannschaftsleistung die Schwächephase zu überwinden und den 15:19-Rückstand zum 20:20 (49.) auszugleichen. Als dann Alexander Bey nach sehenswertem Anspiel von Sebastian Opderbeck schließlich mit einem Dreher-Tor zur 23:22-Führung (54.) einnetzte, war das Spiel gedreht. Die Deckung ließ in der Folge in Zusammenarbeit mit dem in der Zwischenzeit im Tor eingewechselten Neuzugang Lennard Danielsen fast keinerlei Tormöglichkeiten mehr zu und konnte so durch einfache Tore im Tempogegenstoß durch Jannick Mogge und Mirco Köber den 28:24-Heimsieg perfekt machen.

Nachdem die Haie mit dem Heimsieg zwei überlebenswichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einsammeln konnten, gilt es nun konzentriert in den kommenden drei Trainingswochen weiterzuarbeiten. Erst am 29. April geht es im Auswärtsspiel bei der HSG Eider Harde (Tabellenvierter) weiter, bei der nur mit einer ähnlich starken Leistung etwas Zählbares mitgenommen werden kann.

Horst/Kiebitzreihe: Niklas Kaven, Kristoffer Wünsche, Lennard Danielsen, Sebastian Opderbeck 4, Ulf Baumgarten 2, Jonas Jermies, Alexander Bey 5, Daniel Liedtke 2, Jan Bielenberg, Mirco Köber 4, Sebastian Krohn 2/2, Finn Thore Nissen 1, Jannick Mogge 5, Mirko Hahn 3


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen