zur Navigation springen

Fechten : Wichtige Punkte für die Rangliste

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zwei Itzehoer Degenfechter landen achtbare Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend.

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 05:35 Uhr

In Waldkirch (Baden-Württemberg) fanden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Herrendegen im Einzel- und Mannschafswettbewerb statt. Vom SC Itzehoe qualifizierten sich Jonas Zimmermann und Christoph Micheel für das 96-köpfige Starterfeld im Einzel. Mit einem 19. Platz für Jonas und den 41. Platz für Christoph erkämpften sich dabei beide sehr gute Platzierungen. Beide Fechter sammelten wichtige Punkte für die Deutsche Rangliste.

Mit schnellen Gleitschritten bewegen sich die 16- und 17-jährigen Fechter in ihren weißen Schutzanzügen über die Planche. Eine Täuschung, ein Vorstoß, der Signalton erschallt: Treffer. Schnell und präzise sind die Bewegungen der jungen Sportler. Es wird taktiert, pariert, gekontert – nicht selten zu schnell für das ungeübte Auge, jedoch stets mit großer Emotion. Jubelschreie bei Erfolg, Flüche bei Punktverlust. Das Publikum fiebert bei jeder Aktion mit.

In der Vorrunde gelangen Zimmermann fünf Siege bei einer Niederlage. Dies bedeutete für das anschließende 128-K.O. die Platzierung 19 und die direkte Qualifikation für das Feld der besten 64 Fechter. Die gelang auch Micheel nach einer starken Vorrunde mit vier Siegen und zwei Niederlagen. Der Itzehoer belegte in der Setzliste Platz 30 und schaffte ebenso den Einzug unter die letzten 64 Fechter.

Micheel traf dort auf Julius Schäfer vom FC Berlin Grunewald und musste sich mit 5:9 Treffern nach Zeitablauf geschlagen geben. Im Endklassement bedeutete das Platz 41 für den Itzehoer. Sein Vereinskollege Zimmermann konnte sein K.O.-Gefecht klar mit 15:8 Treffern gegen den Lokalmatador Maximilian Schütz für sich entscheiden und traf dann in der Runde der letzten 32 verbliebenen Fechter auf den starken Tauberbischofsheimer André Hoch. Jonas unterlag mit 6:15 Treffern und belegte in der Endabrechnung den sehr guten 19. Platz.

Am Folgetag vertraten Zimmermann, Micheel und Sascha Becker den SC Itzehoe im Mannschaftswettbewerb. Nach äußerst unglücklichen Niederlagen in der Vorrunde gegen die Startgemeinschaft Frankfurt/Offenbach (42:44 Treffer nach Zeitablauf) und die TSG Reutlingen (44:45 Treffer) konnte die Mannschaft von der TV Hoffnungstal mit 45:29 Treffern klar besiegt werden. In der Runde der letzten 16 Mannschaften traf man auf die favorisierten Fechter von Bayer Leverkusen. Trotz sehr engagierter und umkämpfter Gefechte mussten sich die Itzehoer mit 39:44 Treffern nach Zeitablauf geschlagen geben. Der erreichte 13. Platz spiegelt somit nicht ganz die starke Mannschaftsleistung der Itzehoer wieder.

Deutscher A-Junioren-Meister wurde der 16-jährige Manuel-Stephen Horstmann vom TSV Berlin-Wittenau. In einem spannenden Finalkampf besiegte er den Ranglistendritten Samuel Unterhalter (FC Tauberbischofsheim) mit 15:11. Im Mannschaftswettbewerb am Sonntag siegte indes der OFC Bonn souverän vor den Tauberbischofsheimern.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen