zur Navigation springen

Fußball : Wesemann-Team macht Titel klar

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wilster II gewinnt mit 3:1 gegen Beidenfleth und profitiert von Fortuna Glückstadts Patzer.

Dank eines 3:1-Erfolgs gegen Beidenfleth sicherte sich Alemannia Wilster die Meisterschaft in der Fußball-Kreisklasse A, da Fortuna Glückstadt beim TuS Krempe II mit 1:2 unterlag. Im Tabellenkeller blieben VfB Glückstadt (1:5 gegen Wellenkamp) und Flethsee/Brokdorf (0:2 gegen Lola) ohne Punkte. Peissen (3:0 gegen Horst II), Oldendorf (3:1 gegen Reher/Puls II) und Lägerdorf (6:2 gegen Edendorf) feierten dagegen Siege.

VfR Horst II – SV Peissen 0:3 (0:1). Bei den Hausherren war im letzten Spiel „komplett die Luft raus“, so VfR-Trainer Timo Krieger. Martin Bahr schoss Peissen in Führung (16.), und als die Horster in der Schlussviertelstunde „aufmachten“, konterten die Gäste und machten durch Carlos Leukel (72.) und Malte Andrich (82.) den Auswärtserfolg perfekt.

SG Flethsee/Brokdorf – 1. FC Lola 0:2 (0:0). „Wir waren heute Weltmeister im Auslassen von Torchancen“, ärgerte sich SG-Trainer Thomas Dolling, der nicht nur einen verschossenen Handelfmeter von Sönke Nagel mit ansehen musste (30.), sondern auch wie in den größten Druckphasen der Hausherren Lola durch Nils Meyer (65.) und Marco Brethauer (70.) die entscheidenden Treffer setzte. SG-Keeper Schack hatte bis dahin seinen Kasten sauber gehalten, indem er einen Hand- (16.) und einen Foulelfmeter (55.) entschärfte.

VfB Glückstadt – SV Wellenkamp 1:5 (0:2). Mann des Tages bei den Wellenkampern war Jan Zukowski, der drei Mal die Nerven behielt, als er zwei Foul- (21., 77.) und einen Handelfmeter (86.) im Tor des VfB versenkte. Dessen etatmäßiger Torwart Ibrahim Sinecek spielte im Feld, erzielt das zwischenzeitliche 1:2 (62.), musste aber für das Handspiel, das zum Strafstoß führte, mit Rot vom Feld. Matthias Sauthof (31.) und Pascal Echtermeyer (64.) machten den Gästesieg perfekt.

Alemannia Wilster II – TSV Beidenfleth 3:1 (0:0). Nichts zu verschenken hatten beide Seiten in diesem Derby, in dem Wilster mit Timo Behrens den überragenden Spieler in seinen Reihen hatte. Behrens präsentierte sich als „Beidenfleth-Jäger“, so Wilsters Trainer Ulf Wesemann, der die Beute mit drei Treffern erlegte (65./FE, 70., 88.). „Wir haben sehr engagiert und mit großem Aufwand gespielt“, so Wesemann. Mario Kolbe hatte für die Beidenflether zwischenzeitlich auf 2:1 verkürzt (80.).

TuS Krempe II – Fortuna Glückstadt 2:1 (2:0). „Ich bin absolut zufrieden“, sagte TuS-Trainer Werner Dröse, dessen Mannschaft einen Blitzstart hinlegte. Sascha Harms (6.) und Marcel Garthe (12.) sorgen für eine 2:0-Pausenführung im Derby. „Die erste Hälfte haben wir klar dominiert“, so Dröse. Aber auch in der zweiten Hälfte boten sich Kremper Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. Allerdings gelang Fortuna durch Björn Baumann nur der 2:1-Anschlusstreffer.

TSV Oldendorf – FC Reher/Puls II 3:1 (1:0). Kämpferisch und spielerisch wussten die Oldendorfer im letzten Heimspiel der Saison endlich wieder zu überzeugen. „Ein versöhnlicher Heimspielausklang“, freute sich TSV-Trainer Stefan Lützen. Sascha Tiedemann (13., 86.) und Philipp Hübner (50.) legten ein 3:0 vor, ehe Alexander Offt der 3:1-Ehrentreffer gelang (90.), und Oldendorfs Lars Baufeldt mit Gelb-Rot vom Platz flog (90.+1).

Edendorfer SV – TSV Lägerdorf II 2:6 (0:2). „Ohne Worte“, kommentierte Edendorfs Trainer Holger Schlüter das Spiel seiner Mannschaft. Auf Seiten der Lägerdorfer war Björn Strüven, der einen Fünferpack schnürte (10., 12., 50., 60., 85.). Das halbe Dutzend machte Drees Städtler komplett (70.). Für die Gastgeber konnten Valerian Lotz (56.) und Wladimir Wollstein (65.) zwischenzeitlich verkürzen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen