Schulfußball : WBS Itzehoe bei den weiterführenden Schulen vorn

Beim Siebenmeterschießen im Finale erwiesen sich die Akteure der Wolfgang-Borchert-Schule als besonders nervenstark.
Beim Siebenmeterschießen im Finale erwiesen sich die Akteure der Wolfgang-Borchert-Schule als besonders nervenstark.

Im Siebenmeterschießen des Finales sind die Itzehoer treffsicherer als die Konkurrenz vom Glückstädter Detlefsen-Gymnasium.

23-524798_23-106797801_1555325825.JPG von
05. Dezember 2014, 04:37 Uhr

Die Wolfgang-Borchert-Schule ist neuer Hallenfußball-Kreismeister der weiterführenden Schulen. Die Itzehoer Gemeinschaftsschule setzte sich im Finale gegen das Glückstädter Detlefsengymnasium durch. Nach zehnminütiger Spielzeit war die Finalpartie torlos geblieben, so dass die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen musste. Hier zeigten sich die Itzehoer Schüler nervenstark und verwandelten alle drei Siebenmeter. „Held des Tages“ war jedoch Torhüter Mike Jakowski, der seinen Kasten schon im Halbfinale gegen die KKS mit tollen Paraden sauber gehalten hatte und nun gleich den ersten Siebenmeter der Glückstädter parierte. Neben Jakowski spielten Butriut Rexhepaj, Mario Lorenz, Marvin Meißner, Igor Kaulak, Mattis Möller, Lasse Kunter, Patrik Wolf und Nils Hansen für den neuen Kreismeister. Dritter wurde die AVS Itzehoe durch einen 2:0-Erfolg über die KKS Itzehoe. Die beiden Itzehoer Gymnasien waren in der Vorrunde souverän Gruppensieger geworden, mussten sich dann jedoch im Halbfinale jeweils knapp geschlagen geben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen