Handball : Vorzeitig den Klassenerhalt geschafft

Aus dem Rückraum erfolgreich: Jule Eggers trifft für die HSG.
Aus dem Rückraum erfolgreich: Jule Eggers trifft für die HSG.

Die Landesliga-Frauen der HSG Kremperheide/Münsterdorf besiegen Owschlag. Trainer Jens Molkow verkündet seinen Abschied zum Saisonende.

shz.de von
24. Februar 2015, 05:04 Uhr

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Kremperheide/Münsterdorf haben mit einen überzeugenden 30:19 (13:8)-Sieg über den TSV Owschlag II vorzeitig den Klassenerhalt geschafft. Trainer Jens Molkow atmete danach erst einmal tief durch. „Jetzt ist der Druck in den restlichen drei Begegnungen weg und wir können uns speziell auf das Saison-Highlight Final-Four in Altenholz vorbereiten.“ Dann vielleicht mit einer größeren Trainingsbeteiligung denn zuletzt waren wegen Studium oder Arbeit im Schnitt nur fünf bis sechs Spielerinnen dabei. „Wir haben mit der jungen Mannschaft eine Menge erreicht. Damit können wir durchaus zufrieden sein.“ Aus privaten Gründen wird Molkow sein Amt zum Saisonende aufgeben. „Ich hatte zwei schöne Jahre hier. Da ich beruflich in Itzehoe tätig bin, bleibe ich der HSG verbunden und werde die weitere Entwicklung mit Interesse verfolgen.“

Gegen Owschlag machte Kremperheide/Münsterdorf noch einmal alles richtig und konnte in diesem Endspiel um den Klassenerhalt vor allem dem großen Druck standhalten. Besonders gut klappte die 6:0-Abwehr gegen den allerdings auch harmlosen Rückraum der Gäste. Außerdem war Torhüterin Ariane Wenckebach wieder hellwach, parierte die ersten drei Siebenmeter und sorgte damit für Ratlosigkeit bei den Owschlagerinnen. Im Angriff verdiente sich Kreisläuferin Kirstin Brandt ein Sonderlob. Jens Molkow: „Sie stellte klasse Sperren und war nur durch überharte Fouls zu stoppen.“ In die Torschützenliste hätten sich fast alle Spielerinnen eingetragen. „Sie haben eine tolle Einstellung gezeigt“, verteilte der Trainer an die gesamte Mannschaft Bestnoten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen