zur Navigation springen

Attraktives Rahmenprogramm beim Holcim-Cup : Vorzeigeprojekt für junge Handballer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ex-Profi Stefan Schröder zu Gast in Brokdorf / Seriensieger Kremperheide erneut erfolgreich

Riesengewusel in der Brokdorfer Sporthalle: 13 Grundschulen hatten ihre Handballteams zum Holcim-Cup geschickt, um ihren Kreismeister zu ermitteln. Das Ergebnis war wenig überraschend: „Abonnementsieger“ GS Kremperheide gewann auch diesmal. Im Endspiel wurde die Ernst-Moritz-Arndt-Schule klar besiegt.

Der zweite Platz der EMA-Schule war dagegen schon eine Überraschung, denn bisher waren die Itzehoer immer im Mittelfeld hängen geblieben. Seit einem halben Jahr gibt es dort aber eine Handball-AG, die offensichtlich sehr schnell Früchte getragen hat. Das zeigte sich vor allem in den Gruppenspielen, aus denen man vor Favorit Münsterdorf als Sieger hervorging. Im Halbfinale gab es dann einen klaren Sieg über Edendorf.

Lediglich gegen die Über-Mannschaft aus Kremperheide war nichts zu holen. Der Nachwuchs aus der Handball-Gemeinde gewann alle Spiele ganz souverän. Die beim TSV Kremperheide geformten Schülerinnen und Schüler waren ihren Kontrahenten deutlich überlegen. Es war der sechste Sieg beim Holcim-Cup – dafür durften die Kremperheider den Wanderpokal behalten.

Der Holcim-Cup ist nach wie vor eine Vorzeige-Veranstaltung, die bei den Grundschülern einen großen Stellenwert genießt. Das liegt auch am Rahmenprogramm, in dem immer wieder bekannte Handballer auftreten. Diesmal schaute Ex-Bundesliga-Profi Stefan Schröder als Stargast vorbei und musste reichlich Autogramme auf Papier, Haut, Bällen oder Trikots schreiben.

Als Nachwuchs-Stars aus der Region waren die Torhüter Lea Tiedemann, die zum Saisonbeginn vom MTV Herzhorn zum Drittligisten TSV Nord Harrislee gewechselt ist, und Mehmat Ataman von den Oberliga-Männern des MTV Herzhorn mit von der Partie. Der 21-jährige Atamann betreute nebenbei sogar die Mannschaft der Bürgerschule Glückstadt und hatte natürlich auch einen besonderen Blick auf den Nachwuchs der Herzhorner Grundschule.

Die 18-jährige Lea Tiedemann war sogar selbst schon als Schülerin mit der GS Edendorf beim Holcim-Cup dabei. „Leider nur einmal“, erzählt sie, denn beim ersten Anlauf sei sie krank gewesen. Umso mehr habe sie sich gefreut, dass sie dann im nächsten Jahr mit durfte. „Es ist eine tolle Veranstaltung, deshalb bin ich auch jetzt sehr gerne hier.“ Auch Stefan Schröder war von den Steinburger Kids begeistert. „Ich sehe hier in so viele strahlende Kinderaugen, da geht einem einfach das Herz auf“, verriet er im Interview mit DJ Michael „Holzi“ Holst. Der Hallensprecher der SG Flensburg-Handewitt führte auch diesmal wieder mit viel Schwung durch das Programm.

Natürlich waren auch die Schüler selbst begeistert. Finn von der GS Edendorf meinte: „Ich finde generell schon toll, hier Handball spielen zu dürfen.“ Das mache ihm viel Spaß, auch wenn er sonst eigentlich Fußball im Verein spiele. Auch Maximilian aus Münsterdorf ist eigentlich Fußballer. Autogramme habe er sich deshalb nicht geholt. „Aber ich spiele nebenbei auch gern Handball und finde es toll, dass wir ins Halbfinale gekommen sind.“

Nicht ganz so erfolgreich war Melek mit ihrer Mannschaft aus Kollmar. Das Wichtigste für die Nachwuchsspielerin der SG Kollmar/Neuendorf war aber die Teilnahme. „Es ist besonders schön, hier auch auf Handball-Stars zu treffen“, veriet sie. Das fand auch Lisa vom Turniersieger Kremperheide: „Am besten sind die Stars. Ich habe mir nicht nur Autogrammkarten geholt, sondern auch Schuhe und einen Handball signieren lassen.“

Die Sieger von der Grundschule Kremperheide, die sich als Kreismeister für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert haben, werden am 25. Februar einen besonderen Auftritt haben, wenn sie beim Basketball-Bundesligaspiel der Itzehoe Eagles gegen die Artland Dragons einlaufen dürfen.  


Die Platzierungen in Brokdorf: 1. Kremperheide, 2. Ernst-Moritz-Arndt-Schule Itzehoe, 3. Münsterdorf, 4. Edendorf, 5. Glückstadt, 6. Herzhorn, 7. Schenefeld, 8. Horst, 9. Hohenlockstedt, 10. Wellenkamp, 11. Fehrsschule Itzehoe, 12. Kollmar, 13. Krempe.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen