Itzehoer Störlauf : Vorfreude auf den Kultlauf

Präsentieren Klatschpappen und T-Shirt: Orga-Leiterin Susanne Hansen, SCI-Schatzmeister Bernd Krohn, Itzehoer-Marketingleiter Thies Johannsen und Orga-Mitglied Volker Buhmann.
Foto:
1 von 2
Präsentieren Klatschpappen und T-Shirt: Orga-Leiterin Susanne Hansen, SCI-Schatzmeister Bernd Krohn, Itzehoer-Marketingleiter Thies Johannsen und Orga-Mitglied Volker Buhmann.

Das Organisations-Team stellt im Rahmen einer Presse-Konferenz bei der Itzehoer Versicherung interessante Neuerungen für die 16. Auflage am 9. Mai vor.

von
10. Januar 2015, 05:06 Uhr

Der Störlauf zieht schon kurz nach dem Jahreswechsel wieder seine große Fangemeinde in den Bann. Zwar ist es bis zur 16. Auflage am 9. Mai noch einige Zeit hin, doch die heiße Phase der Vorbereitungen hat längst begonnen und es gibt einige interessante Neuerungen, die Organisationschefin Susanne Hansen jetzt auf einer Pressekonferenz bei den Itzehoer Versicherungen, die ihr Engagement für den Kultlauf erheblich erweitert hat, bekannt gab.

Die für alle Teilnehmer wohl wichtigste Nachricht: Die diesmal in einem tiefen Dunkelblau gehaltenen Störlauf-Shirts werden für alle Teilnehmer als Funktionsshirts ausgegeben. „Diese bessere Qualität war sonst nur den Läufern des Halbmarathons vorenthalten. Nun kommen alle in den Genuss“, verkündete Hansen. Die zweite wichtige Neuerung betrifft die Startgebühren für 16- bis 19-jährige Jugendliche. Diese werden auf einheitlich sechs Euro gesenkt. Außerdem müssen sich die Grundschüler umstellen, denn das Mindestalter für Kinder beim 5 Km-Lauf wird auf acht Jahre angehoben. „Wir folgen damit einer Richtlinie des Deutschen Leichtathletikverbandes“, so Hansen. Für die jüngeren Läufer gebe es aber den bereits im vergangenen Jahr neu eingeführten 2 Km-Lauf.

Online-Anmeldebeginn wird wie immer am 1. März sein. Anders als in den Vorjahren können sich Gruppen ab 20 Personen aber diesmal in dem sonst nur für Schulklassen vorgesehenen vorgezogenen Meldefenster vom 15. bis 25. Februar anmelden.

Zur Vorbereitung bietet das Störlauf-Orgateam diesmal vier verschiedene Symposien an, von denen die beiden ersten bei den Itzehoer Versicherungen stattfinden. „Wir wollen uns noch mehr beim Störlauf engagieren“, betonte Marketingleiter Thies Johannssen. „Die Itzehoer läuft als Unternehmen von Anfang an beim Störlauf mit.“ Im vergangenen Jahr habe man mit 116 Läufern das größte Firmenteam gestellt. Die Beliebtheit auch bei den eigenen Angestellten sei nicht zuletzt der Grund dafür, dass die Unterstützung ausgeweitet worden sei, so Johannssen. Bereits am 29. Januar finde nun das erste Symposium bei der „Itzehoer“ statt.

Die Symposien stellte Orgateam-Mitglied Volker Buhmann vor. Zunächst gehe es bei dem bereits erwähnten ersten Termin um Ernährung im Ausdauersport. Mit Heike Lemberger habe man dafür eine hervorragende Referentin gefunden. „Beim zweiten Symposium beschäftigt sich Referent Lars Lassen mit Laufsport bedingten Verletzungen und Überlastungsschäden aus physiotherapeutischer Sicht“, so Buhmann. Lassen werde wertvolle Tipps zur Vermeidung solcher Verletzungen geben. „Dies ist der theoretische Teil. Wie Stabilitätstraining in der Praxis aussieht, demonstrieren Lars Lassen am 21. Februar und Lena Schülke am 7. März im Fitnessstudio des SC Itzehoe.“ Für diese beiden Termine sei eine Anmeldung unter Tel.: 04821-85057 erforderlich. Weitere Infos gebe es auf der Störlauf Homepage oder im bereits an vielen Orten ausliegenden Flyer.

An der Strecke soll es übrigens diesmal noch mehr Unterstützung von den Zuschauern geben als sonst. Alle Teilnehmer werden bei der Ausgabe der Startnummern mit einer Klatschpappe ausgestattet, die sie an Freunde und Bekannte zum Anfeuern weitergeben sollen. „Das könnte richtig laut werden“, freut sich SCI-Schatzmeister Bernd Krohn. Er war mit dieser Idee an die Itzehoer Versicherung herangetreten. Diese stellt nun die Pappen zur Verfügung.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen