Fussball-Verbandsliga : Völlig einseitiges Derby

Ausgetanzt: Den dreifachen FCI-Torschützen Hasan Mercan (Bildmitte) bekamen die   Kiebitzreiher    Simeon Duwensee und Marcel Guelck  nicht  in den Griff.
1 von 2
Ausgetanzt: Den dreifachen FCI-Torschützen Hasan Mercan (Bildmitte) bekamen die Kiebitzreiher Simeon Duwensee und Marcel Guelck nicht in den Griff.

Keine Mühe hat der FC Itzehoe auf eigenem Platz gegen den Aufsteiger RW Kiebitzreihe: Beim 6:0 treffen Hasan Mercan (3), Onur Bektas (2) und Patrick Griesbach für das Team vom Lehmwohld.

von
16. September 2013, 05:00 Uhr

Keine Probleme hatte der FC Itzehoe, sich in einer einseitigen Partie der Fußball-Verbandsliga Süd-West gegen den harmlosen Aufsteiger RW Kiebitzreihe durchzusetzen. Gleich mit 6:0 (3:0) bzwang der FCI die Gäste.

Schon früh übernahm das von Schassen-Team das Kommando und kam nach einem starken Zusammenspiel zwischen Onur Bektas und Hasan Mercan bereits in der 17. Minute zum 1:0. Angetrieben von den spielfreudigen Mercan, Bara, Bektas und Günaydin blieben die Itzehoer am Drücker und hatten weitere gute Gelegenheiten durch Mercan (19.), Bara (20.), Matz (23.), und Bektas (29.), ehe Onur Bektas mit einem Doppelschlag sein Team auf die Siegesstraße brachte. Zunächst nutzte er einen Handelfmeter (31.), nachdem Schiri Jochimsen bei einer Abwehraktion von Thomas Graf auf absichtliches Handspiel entschieden hatte. Nur zwei Minuten später nutzte der FCI-Stürmer dann ein mustergültiges Anspiel von Mercan zur 3:0-Pausenführung. Auch nach dem Wiederbeginn blieben die Hausherren das dominierende Team. Zunächst verhinderte RWK-Torhüter Timm Niebuhr einen noch höheren Rückstand gegen Bektas (50,) und Bara (59.), ehe Mercan dann die gesamte Gäste-Abwehr düpierte und schlitzohrig zum 4:0 (64.) einschob. Bei Kiebitzreihe erlahmte der Widerstand zusehends und Itzehoe machte durch den eingewechselten Patrick Griesbach (75.) und erneut Hasan Mercan (81.) das halbe Dutzend voll. Trotz der sechs Gegentore blieb Torhüter Niebuhr bester Kiebnitzreiher. Gegen Günaydin (70.), Bara (79.) und Polaske (83., 87.) verhinderte er noch Schlimmeres. Die Latte traf zwischenzeitlich dann auch noch Mercan (84.).

Ob die Itzehoer Defensive, die ja zuletzt zweimal in Folge drei Gegentore kassiert hatte, nun an Stabilität gewonnen hat, lässt sich nach dieser Partie nicht beantworten. Zu selten war der FCI-Verbund wirklich ernsthaft gefordert.

FC Itzehoe: Chionidis – Leskien, Pahl, Straub, Meyer – Günaydin, Matz (71. P. Griesbach) – Bara, Mercan, Aydogan (63. Inci) – Bektas (63. Polaske)

RW Kiebitzreihe: Niebuhr – Guelck, Hansen, Strauer, Köhncke – Duwensee, Horn, Graf (75. N. Scheppmann), Turkat, Clasen (58. Jermies) – Blume (75. Ploog)

Tore: 1:0 Mercan (17.), 2:0 Bektas (31./HE), 3:0 Bektas (33.), 4:0 Mercan (64.), 5:0 P. Griesbach (75.), 6:0 Mercan (81.)

SR: Jochimsen (Glückstadt)

Zuschauer: 150

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen