2. Kegel-Bundesliga : VISK patzt erneut auf Heimbahnen

Unzufrieden: VISK-Sportwart Stephan Zipkat.
Unzufrieden: VISK-Sportwart Stephan Zipkat.

Cuxhaven luchst Itzehoern Zusatzpunkt ab / Klarer Sieg gegen Bremerhaven

23-524798_23-106797801_1555325825.JPG von
28. Februar 2018, 05:00 Uhr

Mit gemischten Gefühlen blickt der Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) auf den vergangenen Heimspieltag der 2. Bundesliga zurück. Erneut gab es auf Stahfast einen unnötigen Punktverlust. Gegen die KSG Cuxhaven, derzeit auf Tabellenrank sieben, mussten die Störstädter den Zusatzpunkt abgeben. Einen Tag später gegen LTS Bremerhaven lief es dann wesentlich besser. Der Tabellenzweite wurde mit einer deutlichen 0:3-Niederlage auf die Heimreise geschickt.


VISK Itzehoe – KSG Cuxhaven 5195:5170, 2:1 (40:38) Punkte. Im Sonnabendspiel konnten die Itzehoer wieder einmal nicht komplett überzeugen und mussten nach hartem Kampf den Zusatzpunkt verdient an die Gäste aus Cuxhaven abgeben. Das Spiel wurde am Ende aber immerhin mit 25 Holz gewonnen, so dass zumindest die beiden Spielpunkte bei den Störstädtern blieben. Bester Einzelkegler auf Itzehoer Seite war Peter Graßhoff mit 877 Holz. Auf Seite der Gäste erzielte Jörg Storsberg mit guten 875 Holz das beste Ergebnis.

Ergebnisse (VISK erstgenannt):
Peter Graßhoff – Sönke Neumann 877:850 Holz/12:2 Punkte, Stephan Zipkat – Jörg Storsberg 871:875/9:11, Dirk Herre (ab 61. Wurf Hermann Thiesen) – Hans-Peter Buschbeck 872:861/5:10, Sven Hendrik Pewe – Torsten Möller 856:870/3:8, Axel Maaß – Malte Buschbeck 870:869/7:6, Ingo Nowak – Florian Graitz 860:834/4:1


VISK Itzehoe – LTS Bremerhaven 5240:4458, 3:0 (55:23) Punkte. Im Sonntagsspiel gegen Bremerhaven zeigten die Hausherren wieder die Leistungen, die man benötigt, um die Heimspiele mit 3:0 Punkten sicher nach Hause zu bringen. Für ein Novum in der VISK-Bundesligahistorie sorgte die Gastmannschaft: Obwohl mit ausreichend Personal angereist, beendete die Mannschaft nicht den Wettbewerb mit der geforderten Wurfanzahl. Daher siegten die Itzehoer sehr deutlich mit 682 Holz und 3:0 Punkten. Tageshöchstholz am Sonntag erzielte Hermann Thiesen mit sehr guten 884 Holz. Die besten Ergebnisse erzielten auf Bremerhavener Seite Marc Brennecke und Jens Kohlenberg mit jeweils 860 Holz.

Ergebnisse (VISK erstgenannt):
Peter Graßhoff – Holger Lilkendey 856:855 Holz/5:4 Punkte, Stephan Zipkat – Jens Pfeiffer 872:855/9:3, Hermann Thiesen – Stephan Clauß 884:827/12:2, Sven Hendrik Pewe – Marc Brennecke 870:860/8:7, Axel Maaß – Klaus Wendelken (30 Wurf) 878:201/10:1, Ingo Nowak – Jens Kohlenberg 880:860/11:6.



„Wir bringen immer noch nicht konstant unsere Trainingsleistungen auf die Bahnen in Stahfast“, bilanzierte Sportwart Stephan Zipkat. Viele Fehlwürfe würden immer wieder dafür sorgen, dass den Gastmannschaften die Möglichkeit eröffnet werde, den Zusatzpunkt anzugreifen. „Auch wenn wir diese Saison Ende März nur noch zwei Heimspiele vor der Brust haben, muss die Fehlerquote bei den Würfen abgestellt werden, um in diesen beiden Partien eine weiße Weste zu behalten.“ Darauf werde man in den anstehenden Wochen das Hauptaugenmerk in den Trainingseinheiten legen, so Zipkat. Nach dem 18. Spieltag belegt der VISK Tabellenplatz vier in der 2. Kegel Bundesliga.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker