zur Navigation springen

Kegeln : VISK-Neuzugang Hermann Thiesen im Nationalteam

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim Ländervergleich in Hamburg gelang der große Wurf

von
erstellt am 27.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Für Ländervergleichsspiele der Senioren waren in Hamburg mehrere Aktive vom Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) von den Landessportwarten des Schleswig-Holsteinischen Keglerverbandes (SHKV) nominiert worden. Dabei trumpfte vor allem Hermann Thiesen auf und wurde für die Nationalmannschaft nominiert. „Da ist mir der ganz große Wurf gelungen“, freute Thiesen sich hinterher.

Für die Auswahlmannschaft der Damen B/C ging Elke Latza an den Start. Am Samstag spielte sie mit 866 Holz Tageshöchstholz für diese Altersklasse. Diese Topleistung konnte sie am Sonntag nicht wiederholen. Mit der Mannschaft des SHKV belegte sie am Ende den undankbaren 4. Platz.

Peter Graßhoff, seines Zeichens amtierender Landesmeister der Herren B, ging für die SHKV-Mannschaft der Herren B/C ins Rennen. Er kegelte an beiden Tagen konstant und trug für sein Team insgesamt 1744 Holz zum Erreichen des 5. Platzes bei.

Für das Highlight sorgte allerdings der erst im Sommer zu den Steinburgern gewechselte Hermann Thiesen im Mannschaftswettbewerb der Herren A. Mit dem absoluten Höchstwurf (1787 Holz) aller Teilnehmer trug er maßgeblich zum Sieg der SHKV-Auswahl ( bei. Zur Belohnung für seine gezeigte Leistung darf er Anfang November erstmals das Trikot der Deutschen Nationalmannschaft im Länderspiel gegen Dänemark in Dänemark überstreifen.

„Mit dem Abschneiden unserer Sportler können wir aus VISK Sicht sehr zufrieden sein. Alle haben ihren Beitrag zu den guten Platzierungen der SHKV Mannschaften geleistet“, lobte VISK- Sportwart Stephan Zipkat den Auftritt der Itzehoer in Hamburg. Als Herausragend bezeichnete er die Leistung von Hermann Thiesen. Bestwert in einem Wettbwerb mit mehrmaligen Deutschen Meistern und vielfachen Nationalspielern zu spielen, sei schon bemerkenswert.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen