zur Navigation springen

2. Kegel-Bundesliga : VISK Itzehoe läßt sich nicht überraschen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Steinburger holen sich gegen den VSK Stormarn und 1. SC Norderstedt auch jeweils den Zusatzpunkt.

Die Zweitliga-Kegler des VISK Itzehoe gewannen ihre Heimspiele gegen den VSK Stormarn und den 1. SC Norderstedt jeweils glatt mit 3:0.


VISK Itzehoe – VSK Stormarn 5183:5120, 3:0 (49:29). Im Sonnabendspiel brachten die Itzehoer ihre teilweise guten Trainingsergebnisse auch auf die Bahnen in Stahfast Ottenbüttel, so das am Ende ein ungefährdeter Sieg mit 63 Holz zu Buche stand. Der Zusatzpunkt war bis zur letzten Kugel stark umkämpft, blieb am Ende aber an der Stör. Bester Einzelspieler der Itzehoer war Stephan Zipkat mit 876 Holz. Auf Seite der Gäste erzielte Götz Wohlgemuth mit 868 Holz das höchste Ergebnis.


Ergebnisse (VISK erstgenannt): Peter Graßhoff – Kai Hölscher 872:855 Holz/11:5 Punkte, Stephan Zipkat – Rüdiger Tücksen 876:855/12:4, Axel Maaß – Marc-André Süling (ab 20. Wurf Thorsten Lützow) 866:834/9:1, Sven Hendrik Pewe – Dirk Herre 861:849/8:2, Peter Voigt – Götz Wohlgemuth 852:868/3:10, Ingo Nowak – Hermann Thiesen 856:859/6:7


VISK Itzehoe – 1. SC Norderstedt 5179:5034, 3:0 (57:21). Tags darauf offenbarte der VISK erneut einige Fehler im Spiel. Der Zusatzpunkt befand sich aber diesmal zu keiner Zeit in Gefahr, so das der Aufsteiger aus dem Hamburger Randgebiet mit einer deftigen Niederlage in die Heimat geschickt wurde. Die Störstädter gewannen das Spiel am Ende mit 145 Holz und 3:0 Punkten. Bester Einzelspieler auf VISK Seite war mit Tageshöchstwurf Axel Maaß mit 877 Holz. Das beste Ergebnis der Gäste erzielte Thorsten Krohn mit 851 Holz. Beide Spiele wurden von dem souveränen Schiedsrichter Heiko Neumann geleitet.


Ergebnisse (VISK erstgenannt): Peter Graßhoff – Christian Schröder 865:833/10:2, Stephan Zipkat – Thorsten Krohn 856:851/8:6, Nils Lüders – Dirk Lemmermann 852:848/7:5, Sven Hendrik Pewe – Mario Steiner 857:840/9:4, Axel Maaß – Bernd Holers 877:827/12:1, Ingo Nowak – Wilfried Rabe 871:835/11:3.

Sportwart Stephan Zipkat sah trotz der glatten Siege noch Luft nach oben: „In beiden Spielen haben wir noch einige Schwächen gezeigt, so dass für die Gästeteams der Gewinn des Zusatzpunktes möglich war. In den letzten sechs Saisonspielen müssen wir noch viermal reisen. Hier hoffen wir mit konzentrierten Leistungen den einen oder anderen Zusatzpunkt mit an die Stör zu nehmen.“ Um die zwei verbliebenen Heimspiele Mitte März gegen Eintracht 03 Neumünster und SV Tungendorf erfolgreich zu gestalten, wolle man noch zusätzliche Trainingseinheiten absolvieren. Aktuell befindet sich der VISK Itzehoe auf Rang zwei in der 2. Bundesliga Nord-West.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2016 | 10:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert