2. Kegel-Bundesliga : VISK bleibt an der Spitze

Peter Graßhoff war an beiden Tagen bester Itzehoer.
Peter Graßhoff war an beiden Tagen bester Itzehoer.

Itzehoer holen nächsten Auswärtspunkt

23-524798_23-106797801_1555325825.JPG von
10. Dezember 2014, 05:00 Uhr

Die Vereinigung Itzehoer Sportkegler (VISK) hat in der 2. Kegel-Bundesliga Nord-West einen weiteren Auswärtspunkt erkämpft. Im Landersderby bei der SG Kiel holten sich die Störstädter den begehrten Zusatzpunkt. In Neumünster klappte dies einen Tag später jedoch nicht.

SG Fidelio/Fortuna Kiel – VISK 5331:5319, 2:1 (40:38) Punkte. In der Landeshauptstadt wollten die Steinburger von Beginn an bei der Vergabe des Zusatzpunktes ein gewaltiges Wörtchen mitreden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde dieses Vorhaben auch in die Tat umgesetzt und man entführte aus Kiel, den begehrten Zusatzpunkt. Das Spiel wurde knapp mit 12 Holz verloren. Bester Itzehoer Einzelspieler war Peter Graßhoff mit 901 Holz. Auf Kieler erzielte Uwe Hansen mit 905 Holz den Tageshöchstwurf.

Ergebnisse (VISK erstgenannt)
Axel Maaß – Uwe Hansen 893:905 Holz/8:12 Punkte, Peter Graßhoff – Mathas Wewe 901:874/11:2, Peter Voigt/Nils Lüders – Hans-Peter May 860:887/1:7, Ingo Nowak – Wolfgang Knop 899:900/9:10, Stephan Zipkat – Martin Branzke 887:885/6:5, Sven Hendrik Pewe – Stefan May 879:880/3:4

SKC Eintracht 03 Neumünster – VISK Itzehoe 5540:5487, 3:0 (48:30). Auch in Neumünster wollte man den Gastgeber ärgern, dieses gelang dank einer erneut geschlossenen Mannschaftsleistung nahezu während des gesamten Spiels. Erst am Ende mussten sich die Itzehoer dann doch noch deutlich mit 53 Holz und 3:0 Punkten geschlagen geben. Erneut bester Einzelspieler auf Itzehoer Seite war Peter Graßhoff mit 928 Holz. Bester Spieler bei den Schwalestädtern war Frank Gerken mit 934 Holz.

Ergebnisse (VISK erstgenannt):
Peter Graßhoff – Hans-Joachim Hupe 928:918/10:6, Axel Maaß – Sven Kalweit 907:926/3:8, Stephan Zipkat – Wofgang Sund 918:904/5:2, Peter Voigt – Christian Knoblauch 908:930/4:11, Sven Hendrik Pewe – Thomas Wiese 922:928/7:9, Ingo Nowak – Frank Gerken 904:934/1:12

„In sechs Auswärtsparten haben wir bisher fünf Punkte geholt und sind damit in der +/- Tabelle immer noch Tabellenführer.“, freute sich Sportwart Stephan Zipkat. „In Neumünster sind wir nur äußerst knapp am sechsten Auswärtspunkt vorbei geschrammt.“ Hätten Ingo Nowak und er selbst jeweils ein Holz mehr verbuchen können, wäre auch dort ein Punkt fällig gewesen.

Nur geht es erst einmal in eine fünfwöchige Wettkampfpause bevor es am 10. und 11. Januar zu den Rückspielen gegen Kiel und Neumünster auf Stahfast in Ottenbüttel kommt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker