Zu Gast in Buchholz : Vier Itzehoer Podestplätze

Lisanne Ehlers (rechts) hier im Gefecht gegen die Elmshornerin Leyla Schuchardt, war in Buchholz nicht zu schlagen.
Foto:
1 von 2
Lisanne Ehlers (rechts) hier im Gefecht gegen die Elmshornerin Leyla Schuchardt, war in Buchholz nicht zu schlagen.

SCI-Fechter beim ersten Ranglistenturnier des Jahres erfolgreich

von
08. Januar 2015, 05:00 Uhr

Elf Fechter des SC Itzehoe waren beim ersten Ranglistenturnier 2015, dem Keese-Optik-Cup in Buchholz in der Nordheide, am Start. Am Ende sprangen vier Podestplätze für die SCI-Delegation heraus. Keona Carado und Lisanne Ehlers gewannen jeweils ihre Schüleraltersklasse. Malija Haida (Jugend A) und Lilli Löhler (Schülerinnen) holten Bronze.

Alle Schülerinnen fochten mit dem Degen in einer großen Runde gegeneinander. Keona Carado erkämpfte sich im Jahrgang 2003 nach mehrwöchiger Verletzungspause die meisten Siege und holte sich die Goldmedaille. Lilli Löhler und Lisanne Ehlers traten im jüngsten Jahrgang (2005) an. Mit den meisten Siegen und guten Riposten wurde Ehlers Erste. Erst im Laufe des Turnieres führte Löhler ihre Angriffe konsequenter und sicherte sich noch Platz drei.

Im Degenwettbewerb der weiblichen Jugend A starteten für den SCI Clara Schoof und Malija Haida. Im ersten Durchgang hatte Haida alle Gefechte gewonnen und ging auf Platz eins in die Direktausscheidung, was ihr ein Freilos für die nächste Runde bescherte. Clara Schoof platzierte sich auf Rang acht und sicherte sich den Einzug ins Viertelfinale mit einem 15:12-Sieg über die Osnabrückerin Femke Bücker. Anschließend trafen die beiden Itzehoer Mädchen im direkten Duell aufeinander und lieferten sich ein starkes Gefecht auf Augenhöhe, das Malija Haida hauchdünn mit 15:14 für sich entschied. Im Halbfinale gegen die Oldenburgerin Fenja Seeberg setzte die Itzehoerin ihre Angriffe aber dann nicht immer explosiv genug um und musste die Waffen mit 12:15 strecken. Sie belegte damit einen guten dritten Platz, während Clara Schoof siebte wurde.

Im Degen-Wettbewerb der männlichen Jugend A gingen im 33-köpfigen Teilnehmerfeld Jost Lindow und Rasmus Linow an den Start. Über zwei Durchgänge kämpften sich beide in die Direktausscheidung in der sie gegeneinander antreten musstem. Lindow behielt dabei mit 15:12 die Oberhand, verlor jedoch das nächste Gefecht ganz knapp mit 14:15, so dass es nur zu Platz 13 reichte. Linow belegte am Ende Rang 20.

Bei den Herrendegen-Hobbyfechtern über 40 Jahre waren Erik Schönrock und Jeffrey Carado mit dabei. Beide trafen nach ihrer Vorrunde im K.O.-Gefecht direkt aufeinander. Schönrock gewann mit 15:13, musste im nächsten Gefecht aber die Waffen strecken, was für ihn schließlich Rang Acht bedeutete. Carado landete direkt dahinter auf Platz neun.

Außerdem stand Jonas Zimmermann bei den Herren auf der Planche. In beiden Vorrunden holte sich Zimmermann sieben Siege aus zehn Gefechten und platzierte sich für die K.O.-Runde auf Rang 6. Mit einem Freilos kam er direkt ins Viertelfinale, wo er auf den Bremer Wladimir Welsch traf. In einem ausgeglichenem Gefecht wa-ren am Ende zwei „Riposten“ Zimmermanns zu kurz, so dass er 13:15 verlor und Neunter wurde.

„Mit dem Jahresauftakt-platzierungen sind wir zufrieden und können zuversichtlich auf die nächsten Ranglistenturniere schauen", resümierte Trainerin Ilka Linow. Am 3. Februar startet der SCI übrigens einen Anfängerkurs für Fecht-Neulinge ab acht Jahren und hofft auf viele Teilnehmer. Infos gibt es auf der SCI-Homepage.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen