zur Navigation springen

Basketball : Viele Erkenntnisse trotz Niederlage gegen „Towers“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SC Itzehoe Eagles landen beim Stader McDonald's-Cup auf dem dritten Rang. Der nächste Test ist schon heute gegen die „Rendsburg Twisters“.

Das erste Mal überhaupt testeten die Sport-Club Itzehoe Eagles als Zweitligist unter Wettkampfbedingungen – und was er sah, gefiel Coach Paul Larysz. Den McDonald's-Cup in Stade beendeten die Eagles als Dritter.

Die meisten Erkenntnisse zog er aus der ersten Partie gegen die Hamburg Towers. Sie ging mit 67:85 verloren, aber der Gegner ist auch ein ambitioniertes Team aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Die Eagles spielen als Aufsteiger in die 2. Basketball-Bundesliga ProB eine Klasse tiefer. Zu sehen war davon allerdings zunächst nichts: Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Hamburger vor allem deshalb Vorteile hatten, weil sie im Gegensatz zu den Itzehoern einfache Gelegenheiten verwerteten.

Mit viel Engagement boten die Eagles Paroli: „Bis Ende des dritten Viertels war es ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Larysz. Erst im Schlussabschnitt nutzten die Towers, die schon einige Tests hinter sich hatten, Konzentrationsprobleme ihres Gegners zu einem Lauf.

Das Resultat war Larysz letztlich egal, ebenso wie das klare 70:35 im Spiel um den dritten Platz gegen die Weser Baskets, ein ehrgeiziges Team aus der 2. Regionalliga. Der Eagles-Coach nahm für seine Mannschaft in Anspruch, die Towers reichlich geärgert zu haben: „Wir haben sie immerhin dazu gebracht, dass sie nicht alle Leute einsetzen konnten.“ Natürlich seien den Itzehoern Fehler unterlaufen, so sei es eben in der frühen Phase der Vorbereitung, in der viel Taktisches in Offensive und Defensive noch gar nicht trainiert wurde. Dennoch, ob es die Schnelligkeit von Aufbauspieler Paolo Mancasola, sein Zusammenspiel mit Nick Tienarend oder die Vielseitigkeit von Jonathon Williams war: „Es gab sehr gute Ansätze von allen Spielern, keiner ist wirklich abgefallen.“ Nun gelte es, weiterzuarbeiten und das Team weiterzuentwickeln.

Die nächste Gelegenheit unter Wettkampfbedingungen gibt es bereits heute Abend: Um 20.15 Uhr treffen die Eagles in der Gutenberghalle auf die BBC Rendsburg Twisters, Aufsteiger in die 1. Basketball-Regionalliga, die die Eagles gerade Richtung Bundesliga verlassen haben.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2014 | 05:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen