zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga Süd-West : VfR Horst dreht frühen Rückstand

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Lühmann-Elf gewinnt gegen Kaltenkirchen mit 2:1 und bleibt im Aufstiegskampf im Rennen

Mit einem knappen 2:1 (0:1)-Erfolg gegen einen erwartet starken Gegner aus Kaltenkirchen verabschiedete sich der VfR Horst im letzten Punktspiel auf heimischen Boden in der Fußball-Verbandsliga Süd-West von seiner langjährigen Spielstätte an der Jahnstraße. Ende Juni wird die neu errichtete Spielstätte am Heisterender Weg offiziell übergeben. Im Juli wird dann die neue Anlage die VfR-Heimstätte. „Einen Namen gibt es dafür noch nicht“, so VfR-Obmann Manfred Atzmüller.

Gegen die Kaltenkirchener TS holten die Horster trotz personeller Engpässe und einem frühen Rückstand schlussendlich noch drei Punkte und bleiben damit auch vor dem letzten Spieltag in der Verbandsliga ein Aufstiegskandidat.

Durch die Ausfälle von Jan Behrendt (gelb-rot-gesperrt), Florian Sommer (beruflich verhindert) und Marcel Voigt (Hochzeit) musste Trainer Lars Lühmann seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf drei Positionen verändern. Nach einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung und einem klassischen Konter der KTS geriet der VfR bereits in der dritten Spielminute durch Philipp Kiel mit 0:1 ins Hintertreffen. Diesem Rückstand liefen die Horster bis zur Pause vergeblich hinterher.

„Irgendwann lief dann aber unsere Maschinerie und im zweiten Durchgang war es dann ein Spiel auf ein Tor“, schilderte Manfred Atzmüller. Michel Gorny (60.) mit dem Ausgleich nach einer Stunde Spielzeit und Stephan Weckwert (78.) mit dem Siegtor drehten die Partie. Aufgrund des Chancenplus war es dann am Ende ein verdienter Sieg für den VfR.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen