Frauen-Fußball : VfR Horst ärgert Wrohm

Laufduell: SG Wilstermarschs Bente Schröder versucht die Heiligenstedtenerinnen Annika Detjens und Miriam Struwe abzuhängen.
Laufduell: SG Wilstermarschs Bente Schröder versucht die Heiligenstedtenerinnen Annika Detjens und Miriam Struwe abzuhängen.

SG Wilstermarsch setzt sich nach dem 1:0 in Heiligenstedten weiter ab.

Avatar_shz von
12. März 2014, 05:05 Uhr

Die Fußballerinnen der SG Wilstermarsch (1:0-Sieger beim TSV Heiligenstedten) marschieren mit großen Schritten Richtung Kreisliga-Meisterschaft. Das Team profitierte ein weiteres Mal von den Punktverlusten der Dithmarscher Konkurrenz. So strauchelte Verfolger MTV Wrohm mit 2:3 in Horst. Kampflos zu den Punkten kamen die Münsterdorferinnen, da Schlusslicht TuS Krempe wegen Mannschaftsschwierigkeiten absagte.


TSV Heiligenstedten – SG Wilstermarsch 0:1 (0:1). Erstmals wieder dabei und sofort erfolgreich: In ihrer Premierenpartie nach der Familienpause sorgte Anika Finnern-Sliwinsky für den Siegtreffer der SG-Damen. Mit dem starken linken Fuß vollendete sie unhaltbar aus kurzer Entfernung (35.). Malin Waage (42.) und Angie Kolbe (44.) versäumten ein höheres Ergebnis.


SV Peissen – VfL Kellinghusen 0:1 (0:0). Heimlich, still und leise pirscht sich Ex-Verbandsligist VfL nach vorne. Das jüngste 1:0 gegen ein ersatzgeschwächtes Peissener Team bedeutete den dritten Sieg in Folge. Den Weg ebnete Mannschaftsführerin Britt Stukenberg, die ein Kopfballduell entschied (75.). „Das Ergebnis ging in Ordnung. Der VfL bestimmte das Geschehen“, meinte Gastgeber-Trainer Dirk Kasischke.


SG Süderholm/Sarzbüttel – SG Heiligenstedtenerkamp/Neuenbrook-Rethwisch II 0:0. Süderholm/Sarzbüttel tat sich in dieser höhepunktarmen Partie schwer. Strittig blieb eine Situation in der zweiten Minute, als SG-Torjägerin Kirsten Schmidt ihren Schuss hinter der Linie wähnte. Die Unparteiische Ulrike Burmeister (TSV 1892 Nordhastedt) ließ jedoch weiterspielen.


VfR Horst – MTV Wrohm 3:2 (3:1). Ein überraschender Erfolg, der umso höher wiegt, weil mit Katharina Augustyniak und Nadine Beyer zwei wichtige Horster Kräfte fehlten. Ihre stärkste Phase hatten die Südsteinburgerinnen vor der Pause, als Annika Haß (17., 33.) und Verena Thies (21.) einnetzten. Meike Marhold (37.) verkürzte per Kopf. Die zweite Halbzeit stand im Zeichen der Gäste, die durch Simone Rühmann (76.) herankamen. Weitere Chancen vereitelte die starke Nicole Heßing im VfR-Tor. Getrübt wurde der Dreier durch die Verletzungen von Inke Walther (40.) und Kathy Ness (85.).


SG Eider 06 – BSC Brunsbüttel 2:1 (1:0). Der BSC verharrt in seiner Ergebniskrise. Beim Vorletzten SG Eider zogen die favorisierten Schleusenstädterinnen nach Treffern von Svenja Gründemann (39., aus 18 Metern) und Kerrin Röckendorf (90., mit einem unhaltbaren Linksschuss) erneut den Kürzeren. Susanne Willhöft und Röckendorf vergaben zusätzliche Möglichkeiten. Tanja Ritters (82.) erzwang den Gäste-Ausgleich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker