zur Navigation springen

Deutsche Meisterschaften im Faustball : VfL Kellinghusens Mädchen Vizemeister

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

U16-Nachwuchs überzeugt bei nationalen Titelkämpfen in Großenaspe

Als Vizemeister kehrten die U16-Nachwuchs-Faustballerinnen des VfL Kellinghusen von den deutschen Meisterschaften in Großenaspe zurück. Die VfL-Jungen kamen dagegen über die Vorrunde nicht hinaus.

Bei den letzten Titelkämpfen der diesjährigen Feldsaison sah es zunächst nicht nach einem erfolgreichen Auftritt der Kellinghusener Mädchen aus. Gegen TK Hannover ging die erste Partie klar mit 8:11 und 4:11 verloren. Danach steigerten sich die VfLerinnen jedoch und fuhren noch fünf Siege ein. Als Gruppenzweiter stand man damit im Viertelfinale, in dem der Wardenburger TV knapp mit 6:11; 11:8; 11:9 geschlagen wurde. Noch spannender wurde es im Halbfinale gegen den TV Eilbach. Mit 14:15, 14:12 und 11:9 zogen die Steinburgerinnen schließlich ins Finale ein, in dem wieder TK Hannover wartete. Die Hannoveranerinnen, eindeutig das beste Team in diesem Wettbewerb, waren erneut zu stark für den VfL, der sich mit 8:11 und 6:11 geschlagen geben musste. Der Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft ist aber für das junge Team der Kellinghusenerinnen ein Riesenerfolg. Daran beteiligt waren Jacqueline Böhmker, Nadja Zühlke, Svenja Kelting, Annika Kaack, Philine Knebusch, Vemke Voß, Vannessa Haack und Levke Voß.

Bei den Jungen lief es dagegen nicht so gut. Sie belegten mit 2:8 Punkten in der Vorrunde den fünften Platz und konnten sich somit nicht für die Hauptrunde qualifizieren. Dennoch war der Kellinghusener Nachwuchs nicht unzufrieden, denn man hatte gegen starke Gegner tolle Spiele abgeliefert und dabei gezeigt, welches Potenzial in der Truppe steckt. Der VfL spielte mit Rouven Kadgien, Tjark Pichler, Marten Kabbe, Till Julius Pietsch, Anton Durchdewald, Nico Ralf und Hannes Brockmann.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 16:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen