zur Navigation springen

Handball : Versöhnlicher Heim-Abschluss

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Landesliga-Frauen der HSG Kremperheide/Münsterdorf bezwingen Schlusslicht Eider Harde mit 34:18.

Im letzten Heimspiel der Saison kamen die Landesliga-Handball-Frauen der HSG Kremperheide/Münsterdorf zu einem sicheren 34:18 (18:10) gegen das Schlusslicht HSG Eider Harde II. Die Vorentscheidung war bereits nach 15 Minuten gefallen, als die HSG mit 12:5 führte. In der ersten Halbzeit spielten die Gastgeberinnen eine defensive Abwehrformation. Phasenweise wurden die gegnerischen Rückraumspielerinnen nicht ausreichend gestört und so fing man sich zu viele Gegentore ein. Einen guten Tag im Angriff erwischte Franziska Fock, die in den ersten fünf Minuten drei Tore erzielte. Sie vertrat auf Rechtsaußen die erkrankte Nicola Sandkamp. In der 25. Minute verletzte sich Ann Katrin Rusch am linken Daumen und konnte nicht mehr spielen.

Im zweiten Durchgang stellte Kremperheide/Münsterdorf die Abwehr offensiver ein, und erzielte immer wieder einfache Tore durch Gegenstöße in der ersten und zweiten Welle. Wenn die Torhüterin der HSG Eider Harde nicht so gut gehalten hätte, hätten die Steinburgerinnen weit über 40 Tore erzielen müssen. Aber auch den Gastgeberinnen fehlte es aufgrund der langen Saison manchmal an Konzentration, um den Gegner klarer zu schlagen.

Trotzdem war HSG-Trainer Jens Molkow zufrieden: „In der Tabelle stehen wir nun auf Rang sieben und haben am kommenden Wochenende die Chance, mit einem Auswärtssieg beim Tabellenführer in Fockbek, diesen Platz zu festigen – auch wenn es dort schwer wird. Beim Saisonfinale wollen wir aus Gründen der Sportlichkeit natürlich noch einmal alles geben.“

HSG Kremperheide/Münsterdorf: Wenkebach, Stüven (je eine Hälfte) – Hinze (10), Eggers (6/3), Fock (4), Mogge (5/1), Christiansen 4, Henke 1, Stahmer 1, Rusch.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen