zur Navigation springen

Kreissportverband Steinburg : Verjüngung im Vorstand

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Himmet Kaysal wird ohne Gegenstimme als erster Vorsitzender gewählt, außerdem gibt es neue Gesichter im KSV-Führungsgremium.

von
erstellt am 25.Apr.2015 | 05:02 Uhr

Einhellige Zustimmung bekam am Donnerstag Abend in der Heiligenstedtener Gaststätte „Zur Erheiterung“ Himmet Kaysal beim Verbandstag des Sportverbandes Steinburg. Die Delegierten wählten ihn dort zum ersten Vorsitzenden. Bisher hatte der Kellinghusener seit dem Tod seines Vorgängers Karl-Heinz Kruse im Februar des vergangenen Jahres dieses Amt kommissarisch wahrgenommen. „Ich bedanke mich für herzlich für das Vertrauen“, sagte er.

Auch bei den übrigen Vorstandswahlen gab es keine Gegenstimmen. Insgesamt tritt das KSV-Führungsgremium stark verjüngt auf. In neue Ämter gewählt wurden Maren Schümann (2. Vorsitzende, vorher Beisitzerin allgemeine Vorstandsaufgaben), Dennis Gründer (Beisitzer allgemeine Vorstandsaufgaben), Rolf Bratzke (Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit), und Swen Meyer (Beisitzer Lehrwart). Die Versammlung bestätigte Uta Kaysal als Jugendwartin. Zweite Kassenprüferin für vier Jahre ist Hadmut Baumann (Ruderklub Itzehoe).

Nicht mehr zum Vorstand gehören Carl-Heinrich Peters und Karl-Heinz Peffgen. Beide stellten sich nach vielen Jahren des Engagements aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl und wurden zum Abschied mit einer Plakette geehrt.

Zuvor dankte Peffgen in seinem letzten Vorstandsbericht seinen Kollegen, die im vergangenen Jahr die Aufgaben der verstorbenen Karl-Heinz Kruse und Erwin Aszmoneit (im November 2014) untereinander aufgeteilt hatten. „Sie haben alle anfallenden Tätigkeiten souverän bewältigt. Die Vereine konnten trotz des erhöhten Zeitaufwandes zeitnah auf ihre Fördergelder zählen“, lobte Peffgen. Er bedauerte ein weiteres Absinken der Mitgliederzahl um 825 Sportler. Die 152 Steinburger Sportvereine zählen noch 38  640 Aktive. Als wichtige Aufgabenfelder für die Zukunft benannte Peffgen zudem die Förderung sozial Benachteiligter sowie die Integration von Flüchtlingen.

Für langjährige und engagierte Vorstandsarbeit geehrt wurden Petra Zeiler (RV Kollmar), Holger Brandt (RRV Lockstedter Lager), Matthias Fedrowitz (Judosparte TuS Krempe), Andreas Neumann (BSC Nordoe), Gerd Niehaus (Kreisschwimmverband, SC Itzehoe), Hermann Hüser (Kreisleichtathletikverband, TS Schenefeld), Günther Voß und Volker Bornholdt (beide Kreisschützenverband).

In ihren Grußworten stellten LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen und Volker Susemihl als stellvertretender Kreispräsident die weitere Unterstützung durch den Landessportverband sowie den Kreis Steinburg heraus. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass in Steinburg etwas vorankommt“, gab Tiessen seine Eindrücke wieder.  

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen