zur Navigation springen

Vaale/Wacken erst in Schlussphase geschlagen

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Vaale | Mehr als 80 Minuten durfte die SG Vaale/Wacken in der Fußball-Verbandsliga Süd der Frauen auf einen Sieg über die SG Rönnau/Daldorf hoffen. In der Schlussphase schlug der Meister jedoch zu und machte aus dem 1:2-Rückstand noch einen 3:2-Sieg.

Die Gastgeberinnen waren in der ersten Halbzeit zwar spielbestimmend, jedoch nur zweimal erfolgreich. Johanna Bolten (2. und 12.) sorgte mit ihren beiden Treffern zum 2:0 für einen glänzenden Start der SG Vaale/Wacken. Allerdings hatten die Steinburgerinnen nach dem 2:0 nicht richtig aufgepasst und bereits im Gegenzug durch Marleen Stahmer den Anschlusstreffer kassiert. Trotzdem hätte das Ergebnis zur Pause höher ausfallen können, denn Kirsten Waage und Johanna Bolten ließen zwei gute Möglichkeiten aus.

Hatte Gästecoach Thomas Hahne in der ersten Hälfte noch einigen Spielerinnen aus der zweiten Reihe eine Chance gegeben, kamen nach dem Wechsel mit Makus, Mädler und Hahne drei Leistungsträgerinnen ins Spiel, die prompt für mächtig Druck sorgten. In dieser Drangphase der SG Rönnau/Daldorf hatte die Vaale/Wackener Kombination Pech mit einem Lattentreffer von Kirsten Waage (60.) und damit erneut eine Vorentscheidung verpasst. Sina Makus (83. und 87.) drehte schließlich innerhalb von vier Minuten den Spieß zum 3:2 für die Gäste um. Den möglichen Ausgleich verhinderte Daldorfs Torhüterin Melanie Kunde, die einen Schuss von Lara Gringel an den Außenpfosten lenkte (89.). "Der Sieg für Rönnau/Daldorf war aufgrund der zweiten Halbzeit verdient. Wir haben uns aber teuer verkauft und hätten dem Meister durchaus ein Bein stellen können", sagte Vaales Co-Trainer Hans-Jürgen Ehlert nach dem Spiel.

Nach der Niederlage belegen die Steinburgerinnen in der Abschlusstabelle Rang drei - für einen Aufsteiger sehr beachtlich. Und es ist sogar der Aufstieg in die SH-Liga möglich, denn am 7. und 9. Juni spielt die SG Vaale/Wacken in der vorsorglichen Relegation gegen den Dritten der Verbandsliga Nord Fortuna Bösdorf.SG Vaale/Wacken: Schultz, Wacker (84. Jacobsen), Stücker (63. Gringel), Nickels, Saß, Borstel, Doberstein, Waage, Ladiges, Bolten, Hennschen (58. Reimers)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen