zur Navigation springen

Speedway-Bundesliga : Urgestein der Elite-Liga macht weiter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

MSC Brokstedt geht in seine 31. Saison der höchsten Speedwayklasse: Neues Team wird um Tobias Kroner aufgebaut

Nun ist es amtlich. Nach einer langen und intensiv geführten Diskussion bei der sämtliche Pro- und Contra-Argumente aufgezeigt und besprochen wurden, hat der Vorstand des MSC Brokstedt bei einer Zusammenkunft im Clubhaus am Holsteinring die Weichen für 2014 gestellt. Unter Berücksichtigung der kurz zuvor veröffentlichten Durchführbestimmungen der Deutschen Speedway-Mannschaftsmeisterschaft (Speedway-Bundesliga) durch den DMSB, hat sich der MSC-Vorstand nun für einen Verbleib in der Speedway-Bundesliga ausgesprochen. Damit wird es auch in diesem Jahr ein Team der „Wikinger“ in der Eliteliga geben. Mit der Teilnahme in der 31. Saison in Folge, bleibt der MSC das „Urgestein der Liga“ und will die Tradition des Speedway-Sports im hohen Norden fortsetzen. Mit dieser Entscheidung beenden die Macher vom Holsteinring sämtliche Spekulationen um die Zukunft rund um den Brokstedter Motorsport.

Für die Gestaltung der kommenden Saison sind laut MSC-Pressesprecher Michael Schubert allerdings einige finanzielle „Kraftaufwendungen“ unumgänglich. „Wir werden auf der einen Seite versuchen Ausgaben zu minimieren und auf der anderen Seite versuchen die Einnahmen zu erhöhen um keine finanziellen Risiken einzugehen.“ Dabei soll allerdings weder an der Qualität der Mannschaft gespart werden noch sollen die Eintrittspreise zu den Rennen erhöht werden. „Wir bemühen uns intensiv um neue Werbepartner, die den Speedway-Sport auf dem Holsteinring stützen werden.“

Sportlich will der MSC in der kommenden Saison die Ziele neu definieren. „Wir stehen in Verhandlungen mit einigen namhaften Fahrern“, so Schubert. Nach der Entscheidung des Vorstandes zur Teilnahme an der Bundesliga beginnen ab sofort die sportlichen Planungen für die kommende Saison in denen das langjährige Teammitglied Tobias Kroner eine zentrale Rollen spielen soll. Schubert: „Um ihn herum werden wir eine ausgeglichene Mannschaft bauen, die sicherlich sportlich mehr als nur konkurrenzfähig sein wird.“

Für den ehemaligen ersten Vorsitzenden des MSC, Wolfgang Wrage der den Club immerhin 28 Jahre führte, steht außer Frage, dass in der kommenden Saison das persönliche Engagement aller Vereinsmitglieder mehr denn je gefragt ist. „Wenn wir uns alle am Riemen reißen werden wir unsere Ziele auch erreichen!“ Die Fans dürfen sich also auf eine sportlich reizvolle Saison freuen, die traditionell am 1. Mai auf dem Holsteinring eingeläutet wird.



Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2014 | 05:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen