zur Navigation springen

Handball : Unnötige Schlappe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Oberliga-Männer des MTV Herzhorn lassen beim 22:23 in Mönkeberg viele Chancen aus.

von
erstellt am 18.Sep.2017 | 05:23 Uhr

Auftakt verpatzt: Beim Aufsteiger HSG Mönkeberg/Schönkirchen verloren die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn ihre erste Saisonpartie mit 22:23 (11:15). „Das war eine unnötige Niederlage, denn wir haben viele gute Chancen vergeben. Gerade immer wieder dann, wenn wir dran waren“, sagt MTV-Betreuer Holger Fehlau nach dem Spiel. „Insgesamt fehlte uns noch so ein bisschen das Feintuning.“

Der Start in den ersten Durchgang verlief noch weitgehend ausgeglichen, wenn auch meist mit Vorteilen für die HSG. Zudem störte der Aufsteiger mit einer 5:1-Abwehrformation gegen Birger Dittmer das Herzhorner Angriffsspiel durchaus spürbar. So traf Sebastian Lipp zum 3:4 (9.), Birger Dittmer glich nach einer Viertelstunde per Siebenmeter zum 7:7 aus. Ebenso stellte Torben Voß beim zwischenzeitlichen 10:10 (23.) noch mal auf Gleichstand. Dann aber spielten die Herzhorner acht Minuten lang bis zur Pause ständig in Unterzahl. Dies nutzte Mönkeberg ebenso wie weitere Herzhorner Fehlschüsse zur 15:11-Pausenführung.

Doch dem MTV gelang der Start in den zweiten Durchgang. Nun stellte man den Haupttorschützen der HSG mit einer Manndeckung ruhig, und Theo Boltzen brachte sein Team mit einem Tempogegenstoß bis auf 14:15 (34.) heran. Auch beim 15:16 (37.) durch Birger Dittmer betrug der Rückstand nur ein Tor. Erneut ermöglichten Fehlschüsse der Gäste, das Schönkirchen sich auf 18:15 absetzen konnte. Doch immer noch – wie beim 19:20 (53.) durch Birger Dittmer blieb der MTV dran. In der Endphase hatten die Herzhorner beim 22:23 zwanzig Sekunden vor Schluss doch noch die Chance, den Ausgleich zu schaffen. Aber in Überzahl und im eigenen Ballbesitz landete der Pass im Aus, und die letzten Sekunden verstrichen ungenutzt.

Tore MTV Herzhorn: Torben Voß 2, Lars Wamser 1, Sebastian Lipp 2, Theo Boltzen 4, Birger Dittmer 8/4, Malte Meisiek 3, Hendrik Meyn 2/2.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen