zur Navigation springen

Jugendfußball : Ungeplanter Aufstieg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die B-Junioren von Fortuna Glückstadt treten als Spielgemeinschaft mit dem BSC Brunsbüttel in der SH-Liga an.

von
erstellt am 29.Aug.2014 | 04:54 Uhr

„Eine solche Chance wird uns nicht allzu oft geboten“, freut sich Kristiane Wolter über den „Aufstieg“ ihrer B-Junioren in die Fußball-SH-Liga. Kurz vor Meldeschluss kam die Anfrage vom BSC Brunsbüttel, ob sich die Fortuna eine Spielgemeinschaft mit den Schleusenstädtern in der höchsten Liga des Landes vorstellen könne. Danach ging es sehr schnell. Nachdem „Krissy“ Wolter von ihren Jungs grünes Licht bekommen hatte und auch der Fortuna-Vorstand einverstanden war, wurde die Mannschaft als SG Brunsbüttel/Glückstadt in der SH-Liga angemeldet.

Der BSC hätte selbst zu wenig Spieler gehabt, weshalb ein Partner gesucht wurde. Der zuächst dafür vorgesehene JFV Steinburg sprang wieder ab. Brunsbüttels Glückstädter Herrentrainer Detlef Fink hatte daraufhin seinen Heimatverein Fortuna ins Gespräch gebracht. Da sich Brunsbüttels Jugend-Koordinator Jewgeni Neu und Kristiane Wolter gut kannten, war die Entscheidung, in Zukunft zusammen zu arbeiten, nur Formsache. Wolter, die nach mehreren Jahren erfolgreicher Arbeit bei den Fortuna-Mädchen in der vergangenen Saison zu den Junioren gewechselt war, bringt 28 Jungen mit in die SG, die zum Teil natürlich auch in der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga West antritt, spielen werden. Da die Brunsbütteler wesentlich weniger Spieler in die SG einbringen, wurde Kristiane Wolter die Verantwortung für das Team übertragen.

„Für die Jungs beginnt damit ein Abenteuer, und ich bin jetzt sehr gespannt, wie es sportlich für uns läuft“, sagt Wolter. Man wolle einen Gegenpol zu den Dithmarscher Nachwuchszentren bei TuRa Meldorf und dem Heider SV aufbauen. „Wir müssen dem Steinburger Nachwuchs etwas anbieten, damit sie nicht alle nach Meldorf oder Heide wechseln.“ Den ersten Schritt habe man damit gemacht.

Am Sonntag wird es für die SG nun zum ersten Mal ernst, wenn der Preetzer TSV erwartet wird. Die Partie findet um 11 Uhr in Brunsbüttel statt. Das erste Heimspiel in Glückstadt folgt dann am 21. September gegen Frisia Lindholm.

Spielerkader

Tor: Julian Leidig, Ben Lukas Mevs

Abwehr: Jonah Baum, John Simon Reimers, Furkan Gueler, Justin Tangermann, Conrad Schaumann, Torge Feldt

Mittelfeld: Jan David Mooren, Jonas Schröder, Bosse Petersen, Taylan Sen, Pius Andressen, Marvin Kellner, Jan-Niklas Brandt, Jenik Grimsmann, Lasse Wolter

Angriff: Jannes Iberlein, Berat Güler

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen