zur Navigation springen

Fußball : Unerwartete Niederlage

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die ersten Schlappe in der Verbandsliga Süd der Frauen kassierte der SV Neuenbrook/Rethwisch durch das 2:4 gegen Eichede.

Nun hat es auch die Verbandsliga-Fußballerinnen des SV Neuenbrook/Rethwisch erwischt: Durch das 2:4 (1:1) auf eigenem Platz kassierte die Mannschaft von Trainer Torsten Stamm die erste Niederlage in dieser Saison. Zwar bleiben die Steinburgerinnen noch auf Rang eins der Tabelle, aber die Konkurrenten SV Eichede und Henstedt-Ulzburg II, die bisher jeweils ein Spiel weniger ausgetragen haben, sind bis auf einen Punkt herangerückt.

„Es war insgesamt eine verdiente Niederlage“, räumte Stamm ein. „Keine unserer Spielerinnen erreichte in dieser Partie ihre Normalform.“ Die Gäste aus Stormarn präsentierten sich deutlich frischer, engagierter und zweikampfstärker. Stamm: „Ich hatte am Freitag noch gewarnt, dass unsere Erfolgsserie nicht ewig halten würde. Aber dass sie so schnell reißt, habe ich nun auch nicht erwartet.“

Im ersten Durchgang brachte Melina Janott (32.) die Gäste mit 1:0 in Führung. Erst kurz vor dem Pausenpfiff glich Meike Scheppelmann (45.) mit einem Drehschuss aus acht Metern noch aus. Doch nach dem Wiederbeginn stellte Mirja Kautz (54.) den alten Abstand wieder her, nachdem NR-Torfrau Franziska Brahms an einen Eckball nicht herangekommen war. Nur wenig später baute Birte Jarstorff (54.) mit einem verwandelten Handelfmeter (Stamm: „Den musste man nicht pfeifen. Jasmin Grüntz war der Ball an den Arm gesprungen.“) das Resultat weiter aus. Mit einem unhaltbaren Geschoss aus elf Metern erhöhte erneut Melina Jannott (65.) sogar auf 4:1 für den SV Eichede.

Erst danach gelang es den Gastgeberinnen ein wenig mehr Druck aufzubauen. So blieb es erneut Meike Scheppelmann (78.) vorbehalten, per Kopf nach einer Ecke auf 2:4 für Neuenbrook/Rethwisch zu verkürzen. In der Schlussphase hatten die Gastgeberinnen weiterhin mehr vom Spiel. Aber bis auf eine Direktabnahme von Isabel Wichmann, die Eichedes Torfrau Claudia Jarstorf mit Bravour abwehrte, kamen die NR-Frauen nicht mehr zu weiteren zwingenden Möglichkeiten.

Für den Rest der Hinrunde müssen sie wohl auch auf ihre Torhüterin Franziska Brahms verzichten. Eine nach dem Spiel im Krankenhaus veranlasste Untersuchung ihrer Sprunggelenksverletzung stellte sich als Kapselriss heraus.

SV Neuenbrook/Rethwisch: Brahms – Klischies, Moescher, Labuj (65. Croppenstedt), Schipmann – Scheppelmann, Voss – Grüntz, Wichmann, Näwie (55. Spitzka) – Baade (75. Kosel)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2014 | 05:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen