Fussball-Landesliga Schleswig : Umstrittener Elfer knockt Horst aus

Verfolgung aufgenommen: Flensburgs Jonathan Siebenschuh (l.) jagt Jan Behrendt vom VfR Horst.
Verfolgung aufgenommen: Flensburgs Jonathan Siebenschuh (l.) jagt Jan Behrendt vom VfR Horst.

Der VfR verliert mit 0:1 bei Stern Flensburg – auch, weil die Steinburger viele Chancen vergeben.

Avatar_shz von
14. Oktober 2018, 16:23 Uhr

Die Leidensgeschichte des VfR Horst in der Fußball-Landesliga Schleswig geht weiter. Auch beim IF Stern Flensburg gingen die Süd-Steinburger wieder mit leeren Händen vom Platz. Diesmal verloren die Schützlinge von Trainer Florian Rammer mit 0:1 (0:0).

Die Entscheidung in diesem Spiel durch einen mehr als umstrittenen Elfmeter (Rammer: „Der Strafstoß ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.“) und versetzte den Horstern unverdient den K.o. „Meine Mannschaft hat das gezeigt, was gefordert war, ich kann den Spielern keinen Vorwurf machen“, sagte der VfR-Teamchef nach dem Abpfiff.

Dennoch blieb das sich durch die vergangenen Wochen wie ein roter Faden durchziehende Manko bestehen: Trotz Spieldominanz und zahlreich herausgespielter Torchancen machen die Horster einfach keine Tore. Rammer zählte fünf so genannte Hundertprozentige auf, die Bastian Clasen, Maxi Konetzny und Michel Gorny vergeben haben. Das Flensburger Tor war entweder wie vernagelt oder die Rammer-Schützlinge hatten schlicht und einfach kein Zielwasser getrunken.

Als sich im Lager des VfR immer mehr die Hoffnung breit machte, wenigstens ein torloses Unentschieden mitzunehmen, versalzte Schiedsrichter Philip Guhl aus Weddelbrook den Horstern – wie es vom VfR jedenfalls empfunden wurde – die Suppe. Nach einem Eckball des Gastgebers soll nach Ansicht des Unparteiischen Dragan Suta seinen Gegenspieler geklammert haben. Rammer: „Der Gegenspieler ist noch nicht einmal hingefallen.“ Lennart Steiner (86.) verwandelte vom Punkt zum Tor des Tages.

Stern Flensburg – VfR Horst 1:0 (0:0)

Stern Flensburg: Spark – Nehrenst, Falke, Kaak (65. Treitz), Steiner, Grefe, Siebenschuh (74. Bahr), Wirth, Bracht, Sekowski, Pirk (65. Herns).

VfR Horst: Lemke – Suta, Gorny, Aydogan (69. Niendorf), Duwensee, Konetzny, Behrendt, Clasen (83. Bassitta), T. Petersen, Müller, Hoyer (86. Bubat).

SR: Philip Guhl (Weddelbrook)

Zuschauer: 200

Tor: 1:0 Steiner (86./Foulelfmeter).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker