zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : TSV Lägerdorf war dem Sieg nahe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

TSV erreicht nach Pausenrückstand am Ende ein 1:1 gegen Henstedt-Ulzburg. Das Unentschieden im Spitzenspiel ist aber leistungsgerecht.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 05:03 Uhr

Zwei grundverschiedene Halbzeiten prägten das Spitzenspiel in der Fußball-Verbandsliga Süd-West zwischen dem TSV Lägerdorf und dem SV Henstedt-Ulzburg. 1:1 (0:1) trennten sich beide Seiten vor rund 150 Zuschauer.

Die Besucher bekamen auf dem Sportplatz an der Breitenburger Straße vor allem in der zweiten Halbzeit ein tolles Spiel voller Rasse und Klasse zu sehen. Dabei kamen insbesondere die heimischen Fans auf ihre Kosten, weil sich der Gastgeber zu steigern vermochte und dem Sieg in dieser Partie sehr nahe kam.

Zunächst jedoch stand die Auseinandersetzung im Zeichen von Henstedt-Ulzburg. „Wir hätten uns zur Pause nicht beklagen dürfen, wenn wir höher zurückgelegen hätten, als mit 0:1“, blickte TSV-Vorsitzender Gerit Skottke auf die Chancen der Gäste in der ersten Halbzeit zurück. Zwei Mal rettete für die Lägerdorfer allein das Aluminium. In der 42. Minute hätte Mäkelmann eigentlich das 0:2 machen müssen, nachdem Kabashi in der 25. Minute nach einem Fehler von Torhüter Steffen Thomsen, der die Kugel durch die Finger rutschen ließ, den Führungstreffer für HU erzielt hatte.

Hatten die Lägerdorfer bis dahin offensiv nicht viel zu bieten, so änderte sich dies nach dem Wechsel. Torge Kunter und Jörn Skottke hatte in der 53. und 63. Minute erste Ausgleichschancen. Vladimir Jauk (64.) markierte nach Linksflanke von Jan Hellmann dann das 1:1. In der Endphase hatten Yanneck Kuhr (78.) und Bastian Peters (83.) den Siegtreffer auf dem Fuß. „In den letzten Minuten war aber beiden Teams anzumerken, dass beide mit dem Remis zufrieden waren. Wir können damit gut leben“, fasste Skottke zusammen.

TSV Lägerdorf: S. Thomßen – Hellmann, E. Jauk, Brendemühl, M. Kunter, Skottke, V. Jauk, T. Kunter, Städtler, Y. Kuhr, Peters

SV Henstedt-Ulzburg: Zick – Brackelmann, Kuate Nzuakue, Gretsov, Tiedemann, Wittke, Niedermeyer, Kabashi, Schauer, Mäkelmann, Halle

SR: Sonne-Ude (Averlak)

Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Kabashi (25.), 1:1 V. Jauk (64.)

Beste Spieler: E. Jauk, V. Jauk – Zick, Brackelmann

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen