zur Navigation springen

Handball : TSV Kremperheide verliert Verfolgerduell

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nach dem 24:25 in Altenholz fiebern Zink-Schützlinge dem Derby entgegen.

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2014 | 06:49 Uhr

In der Handball-Landesliga Mitte der Männer kassierte der Zweite TSV Kremperheide im Verfolgerduell beim Dritten TSV Altenholz II eine knappe 24:25 (11:12)-Niederlage.

Die erste Halbzeit begann sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft vermochte sich abzusetzen: Über 4:4, 7:7 kam man zum 10:10 in der 25. Minute. Bis dahinging der TSV Kremperheide durch Tore von Meisieck und Pohlmann regelmäßig in Führung. In der Abwehr ließ man jedoch auch einfache Tore zu, vor allem die Altenholzer Marvin Christ und Hendrik Jacobs bekamen die Gäste nicht in den Griff. Kurz vor der Pause geriet Kremperheide mit 11:12 in Rückstand.

Nach Wiederbeginn ließen die Zink-Schützlinge insbesondere in den ersten 15 Minuten klare Chancen im Angriff aus. Altenholz nutzte dies zur 18:15-Führung. Dem folgte wiederum eine starke Phase der Steinburger durch Tore von Kuckluck und Schmidt über 17:18 zum 21:20. Nun wurde es aber sehr hektisch auf Seiten des TSV Kremperheide: Man machte einfache technische Fehler und vergab gute Chancen, dieses nutzte der Gastgeber, um auf 24:21 (57.) davonzuziehen. Das Spiel schien gelaufen, doch Kremperheide stemmte sich gegen die Niederlage und kam durch Tore von Lipp und Meisieck zum 23:24 (59.). In der letzten Minute nahmen die Kremperheider mehr Risiko, was jedoch Marvin Christ im Zusammenspiel mit dem erfahrenen Sebastian Offt zum entscheidenden 25:23 nutzte.

Sebastian Lipp verkürzte zwar im Gegenzug auf 24:25, aber die verbleibenden 20 Sekunden spielte Altenholz dann clever zu Ende. Kremperheide stand trotz starker kämpferischer Leistung am Ende mit leeren Händen da. „Es gelang uns in der gesamten Spielzeit nicht, unser Tempospiel aufzuziehen und die sich bietenden Chancen konsequent zu verwerten”, analysierte Trainer Werner Zink. „In der Abwehr haben wir leichte Gegentore zugelassen, was zur unnötigen Niederlage führte. Trotzdem kämpften meine Jungs bis zum Schluss und ein Punkt wäre verdient gewesen. Es war aber das erwartet sehr schwere Auswärtsspiel. Altenholz war einen Tick aggressiver und an diesem Tag scheinbar gewillter, das Spiel zu gewinnen. Dennoch haben wir nun die Chance im Heimspiel gegen den Tabellenführer HSG Horst/Kiebitzreihe für eine gute Ausgangsposition zu sorgen.“

Tore Kremperheide: Meisieck (6), Schmidt (5), Lipp und Pohlmann (je 4), Kuckluck und Scheibe (je 2), Nissen (1)

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen