zur Navigation springen

Handball : Trainer Jahnke: „Es geht schon ums Ganze“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Oberliga-Frauen des MTV Herzhorn wollen in Stockelsdorf unbedingt die ersten Auswärtspunkte holen und die Abstiegsplätze verlassen.

von
erstellt am 24.Feb.2017 | 04:54 Uhr

Den nächsten Versuch, auch endlich auswärts zu punkten, unternehmen am Sonnabend die Oberliga-Handballerinnen des MTV Herzhorn (12./10:24). Ab 19.30 Uhr sind sie beim ATSV Stockelsdorf (7./14:20) zu Gast.

Ein Sieg wäre für die Blau-Gelben enorm wichtig, denn nach vier Niederlagen in Folge sind die Schützlinge von Trainer Michael Jahnke auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. „Es geht für uns wirklich ums Ganze“, umreißt der MTV-Coach die Bedeutung der Partie. „Wir müssen endlich mal wieder zeigen, dass wir den nötigen Kampfes- und Einsatzwillen auch gegen Teams auf Augenhöhe leisten können und wollen.“

Am liebsten würden die Blau-Gelben an die Leistung aus dem 22:15 vom Hinspiel anknüpfen, als man mit einem starken Beginn die Basis für den späteren Erfolg gelegt hatte. Allerdings warnt Jahnke vor der starken 6:0-Abwehr (mit offensiven Halbpositionen) beim Gegner. Neben dem effektiven Gegenstoß über beide Außen versucht der ATSV im Eins-gegen-Eins in die Nahwurfzone zu kommen, ansonsten lenkt die Halblinke Jenny Stapelfeld das Spiel.

Eine schöne und torreiche Partie werde es wohl nicht werden, meint Janke. „Ich erwarte ein Kampfspiel, in dem wir unbedingt gegenhalten müssen. Das fängt mit der richtigen Einstellung auch schon vor dem Anpfiff an.“ Dann würde sich eine Verkrampfung wie vor zwei Wochen beim fatalen 29:37 im Kellerduell beim Bredstedter TSV gar nicht erst einstellen.

Verzichten muss Jahnke neben den langzeitverletzten Mareike Struck und Jule Hinze auch noch auf Urlauberin Mareike Hoffmann sowie Sarah Baudzus (beruflich verhindert). Der Einsatz der zweiten Torhüterin Svenja Mevert war bis gestern Abend aus beruflichen Gründen noch fraglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen