zur Navigation springen

Handball : Timm-Team punktet schon wieder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Herzhorns Oberliga-Handballer gewinnen mit 30:27 auch beim TSV Ellerbek.

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 04:49 Uhr

Die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn finden immer mehr zu einer konstant stabilen Leistung. Die Blau-Gelben gewannen mit 30:27 (18:14) nun auch beim TSV Ellerbek und hatten dabei über weite Phasen ihren Gastgeber sicher im Griff. „Das war insgesamt ein tolles Spiel. Jannes Timm und Stephan Hinrichs waren als Schützen in überragender Form“, freute sich Betreuer Holger Fehlau.

Lediglich beim 1:2 lagen die Herzhorner zurück; dies sollte aber die einzige Führung der Ellerbeker bleiben. Von da an dominierten die Schützlinge von Jens Timm zunehmend die Partie. Stephan Hinrichs glich zum 2:2 aus und nach dem 5:3 folgte die „Jannes-Timm-Show“. Innerhalb von fünf Minuten erzielte er vier Treffer zum 9:5 (12.) und dann legte Stephan Hinrichs mit drei Toren sofort nach. So ergab sich schnell ein deutlicher Vorsprung für die Herzhorner, die sich durch nichts aus dem Konzept bringen ließen. Zudem stand der Abwehrmittelblock mit Lutz Wamser und Ludger Lüders fast unüberwindlich gegen den eigentlich enorm starken Rückraum der Hausherren. Bis auf 18:12 setzten sich die Blau-Gelben kurz vor der Pause ab, ehe die Ellerbeker ein Überzahlspiel nutzten, um noch auf 14:18 zur Halbzeit zu verkürzen.

Und es sah alles nach einem Selbstläufer für die Steinburger nach dem Seitenwechsel aus: Stephan Hinrichs traf schnell zum 21:15 und in der 39. Minute bei der höchsten Führung zum 23:15 durch Johann Holst sah es nach einem glasklaren Erfolg aus. Doch die Timm-Schützlinge machten es überraschend noch einmal spannend.

Ellerbek nahm Stephan Hinrichs und Jannes Timm in kurze Deckung und verkürzte Tor um Tor. In der 53. Minute passierte dann dass, womit keiner mehr gerechnet hatte: Der TSV glich zum 26:26 aus und brachte sich damit ins Spiel zurück. Doch die Blau-Gelben bewiesen Nervenstärke. Stephan Hinrichs erzielte mit dem 27:26 einen ganz wichtigen Treffer und Marc Saggau, der zwischen den Pfosten eine starke Partie lieferte, parierte einen Tempogegenstoß. Als dann Jannes Timm auf 28:26 erhöhte, war der Widerstand des Kontrahenten endgültig gebrochen.

Die letzten Herzhorner Tore waren dann, wie konnte es anders sein, den beiden überragenden Schützen Timm und Hinrichs vorbehalten und mit 30:27 gab es einen fast nie gefährdeten Sieg und damit zwei weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

MTV Herzhorn: Marc Saggau, Mehmet Atamann, Ludger Lüders 1, Lutz Wamser, Arne Clasen, Lasse Janke, Johann Holst 1, Stephan Hinrichs 9, Theo Boltzen 3, Birger Dittmer 1, Jannes Timm 15 (3)


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen