zur Navigation springen

Judo : Teamkämpfe sorgen für Highlight

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zwei Tage Judo in der Itzehoer AVS-Halle: Resonanz bei den Landesmeisterschaften enttäuschend.

Die Itzehoer AVS-Halle stand ganz im Zeichen der Kampfsportart Judo. Der SC Itzehoe war hier Ausrichter der Einzel-Landesmeisterschaften und der Norddeutschen U 18 Mannschafts-Titelkämpfe. Während die Einzelmeisterschaften am Sonnabend mit nur 36 Teilnehmern, darunter sieben Frauen, sehr dürftig besetzt war, kam einen Tag später richtig Stimmung bei dem hochklassigen Team-Wettbewerb auf, bei dem die Mädchen aus Schleswig-Holstein sogar ganz vorn landeten.

Enttäuschend war die Resonanz bei den Landesmeisteschaften der Damen und Herren am Sonnabend. Von den 29 männlichen Kämpfern, hatten allein zwölf für die Gewichtsklasse -81 kg gemeldet, so dass es in den anderen Klassen nur noch wenige Bewerber um die Landestitel gab. Ausgerechnet in dieser am stärksten besetzten Gewichtsklasse startete der einzige Itzehoer Teilnehmer. Rigo Bohnsack konnte seinen ersten Kampf zwar gewinnen, wurde dann im zweiten jedoch kalt erwischt. Nach nur wenigen Sekunden landete er auf der Schulter und musste damit seinem Gegner den Sieg überlassen. Zwar war Bohnsack in der Trostrunde noch einmal erfolgreich – nachdem er den vierten Kampf verloren hatte, war er jedoch endgültig draußen. Immerhin war Rang sieben in diesem starken Feld für den bereits 50-Jährigen durchaus ein Achtungserfolg. Sieger in dieser Gewichtsklasse wurde der Kronshagener Jan Schmäh.

Verletzungs- und krankheitsbedingt war das Feld der Itzehoer Teilnehmer von sieben auf einen zusammengeschrumpft – auch das war für Veranstalter SCI enttäuschend. Für den Bezirk West gab es mit Nzami Sadayev aus Bad Segeberg ( - 66 kg) einen Titelgewinn. Für den Partnerverein des SCI, FT Neumünster, war Schamil Dzavbatyrov in der Klasse bis 73 kg erfolgreich. Beim FTN trainieren regelmäßig mehrere Kämpfer des SC Itzehoe, die dort auch an Mannschaftswettbewerben teilnehmen. Einer von ihnen ist Tom Basan, der als einziger Itzehoer bei den Norddeutschen Meisterschaften am Sonntag dabei war.

Während das Nachwuchsteam der Mädchen aus Schleswig-Holstein in einem Viererfeld am Ende ganz oben auf dem Treppchen stand, waren die U18-Jungen gegenüber dem späteren Sieger von der Kampfgemeinschaft Hildesheim chancenlos. Tom Basan gewann jedoch immerhin einen Kampf. Insgesamt hatten bei den Jungen sechs Mannschaften teilgenommen. Die fast 100 Kämpfer und Kämpferinnen aus Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein hatten sich rasante Kämpfe auf hohem Niveau geliefert, was für eine ganz andere Stimmung als noch einen Tag zuvor gesorgt hatte, so dass es am Ende doch noch zufriedene Gesichter beim Ausrichter SC Itzehoe gab.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2014 | 04:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen