zur Navigation springen

Leichtathletik : Strahlkraft weit über Itzehoe hinaus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Störlauf baut bei seiner 17. Auflage das Strecken-Angebot weiter aus. Außerdem gibt es ein Symposium mit Andreas Hühnerberg bei der Itzehoer Versicherung.

von
erstellt am 22.Jan.2016 | 10:01 Uhr

Es dauert zwar noch ein paar Monate, bis am 21. Mai der erste Startschuss beim Itzehoer Störlauf fällt. Aber dennoch verbreiteten die Organisatoren gestern bei der vorbereitenden Pressekonferenz in den Räumen der Itzehoer Versicherung schon einmal große Vorfreude auf die 17. Auflage des Kult-Events. „Der Lauf ist eine echte Marke in Itzehoe und weit darüber hinaus geworden. Er strahlt und hat Kraft – nicht nur bei Läufern, sondern auch bei so vielen anderen Menschen, die Anteil daran nehmen“, sagt für das Orga-Team Bernd Krohn.

Bei der letzten Veranstaltung waren insgesamt 5117 Läufer dabei – unterstützt von rund 400 Helfern. Auch viele Schüler hat man dabei erreicht, denn über 100 Schulklassen aus dem gesamten Kreis Steinburg hatten das vorgezogene Meldefenster für Gruppen (15. bis 25. Februar) genutzt. „Das ist wirklich schon an der Grenze dessen, was ehrenamtlich zu leisten ist“, betont Orga-Chefin Susanne Hansen.

Sie berichtet zudem von einigen kleinen Veränderungen. So wird es einen zweiten Zwei-Kilometer-Lauf mit jeweils 250 Startplätzen geben. Beim Debüt des kürzeren Schnupperlaufes im Vorjahr seien die Organisatoren förmlich überrannt worden. Dadurch verändern sich die gewohnten Startzeiten, der erste Startschuss (Kinderlauf) fällt daher schon um 13.15 Uhr. Um räumliche Engpässe im Zielbereich zu vermeiden, wird zudem der Start über 5km-Walking auf 17.30 Uhr verlegt.

Ein Symposium wird es ebenfalls wieder geben – wie im Vorjahr erneut in den Räumen der Itzehoer Versicherung. Am Donnerstag, 28. April, referiert der Hamburger Athletik-Trainer Andreas Hühnerberg ab 19.30 Uhr in zwei Teilen: „Die letzten Wochen vor dem Lauf – Welche Taktik wähle ich?“ und „Lauftraining ist mehr als Laufen!“ Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Itzehoer Versicherung ist als Sponsor der Veranstaltung von Beginn an dabei und hat sich im Laufe der Jahre zu einem Hauptsponsor entwickelt. „Die Initiatoren und unser Unternehmen haben ein gemeinsames Anliegen. Es geht darum, für diese Region etwas zu bewegen und in Gang zu bringen“, begründet Marketing-Leiter Thies Johannsen das Engagement. „Das passt gut zusammen, schließlich haben wir es hier ja auch mit einem sehr verlässlichen Partner zu tun.“ In diesem Jahr wolle man erneut versuchen, auch wieder die größte Laufgruppe zu stellen. Im Vorjahr waren es rund 140 Starter. „Es wurden bereits einzelne Maßnahmen ergriffen, um diese Zahl zu steigern“, sagte Johannsen mit einem Schmunzeln. Mit gutem Beispiel gehe dabei auch der Vorstandsvorsitzende Uwe Ludka mit seiner Familie voran, ergänzt sein Kollege Martin Röhrs, der selbst ebenfalls beim Halbmarathon starten will. Wie wichtig das Engagement aus der Wirtschaft für die Veranstaltung ist, unterstrich abschließend Bernd Krohn: „Anders könnten wir diesen Aufwand, der ja ausschließlich von Ehrenamtlern geleistet wird, zu diesem Preis nicht bewältigen. Kinder und Jugendliche zahlen für Anmeldung, Urkunde, Medaille und Gymbag nur sechs Euro – das dürfte wirklich konkurrenzlos sein.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen