Handball-Landespokal : Stieper-Team kämpft sich in Runde zwei

Heimvorteil genutzt: Auch gegen die höherklassige Konkurrenz aus Dithmarschen setzte sich die HSG Kremperheide/Münsterdorf am Ende durch.
1 von 2
Heimvorteil genutzt: Auch gegen die höherklassige Konkurrenz aus Dithmarschen setzte sich die HSG Kremperheide/Münsterdorf am Ende durch.

Männer der HSG Kremperheide/Münsterdorf überraschend weiter

von
13. September 2016, 05:00 Uhr

Überraschend haben die Landesliga-Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf mit zwei Siegen das Dreier-Turnier der ersten Runde des Landespokals in der Münsterdorfer Sporthalle gewonnen. Als herausragend lobte Trainer Michael Stieper die Moral, die Einstellung und den Siegeswillen seines Teams vor eigenem Publikum gegen DHK Flensburg II (ebenfalls Landesliga Nord) aber vor allem gegen die klassenhöhere HSG Marne/Brunsbüttel aus der SH-Liga.

Die HSG Kremperheide/Münsterdorf hat damit die zweite Runde (Achtelfinale) erreicht, die zwischen dem 12. und 19. Oktober ausgetragen wird.


DHK Flensburg II – HSG Kremperheide/Münsterdorf 18:22 (7:12). Kremperheide/Münsterdorf: Max Harders (1), Aron Hermann, Torben Lehr (4), Kyle Stabenow, Leon Hamer (2), Lucas Floßmann (1), Jan Bastian, Yannik Sierk, Marvin Rave (3), Kim Wengert (3), Lars Olde, Pierre Kuckluck (2), Philip Reich (5), Malte Schultz (1).


HSG Kremperheide/Münsterdorf – HSG Marne/Brunsbüttel 17:14 (9:4). Kremperheide/Münsterdorf: Max Harders, Kyle Stabenow, Lucas Floßmann (2) Jan Bastian (1), Yannik Sierck (1), Lars Olde (1), Pierre Kuckluck, Philip Reich (8), Malte Schultz, Torben Lehr, Marwin Rave (4); Trainer Michael Stieper.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen