zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Steinburger Teams jagen Spitzenreiter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

An diesem Spieltag ohne Derbys tippt diesmal Rehers Angreifer Thies Göttsche die Partien.

Im Programm des 13. Spieltages der Fußball-Verbandsliga Süd-West gibt es an diesem Wochenende kein Steinburger Derby. Bis auf den FC Reher/Puls (2. Platz/23 Punkte; in Nortorf) und den TSV Lägerdorf (5./20; in Wankendorf) haben alle Steinburger Teams Heimrecht, wobei das Spitzenspiel VfR Horst (6./20) gegen SH-Liga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg (3./22) hervorsticht. Alle bisher Genannten machen sich auf die Verfolgung von Spitzenreiter SV Todesfelde II (1./24; ein Spiel mehr ausgetragen), der am Sonntag die Kaltenkirchener TS (13./8) empfängt.

Wenige Kilometer südlich kämpft zur gleichen Zeit Rot-Weiß Kiebitzreihe (12./9) gegen den SV Schackendorf (7./20; ein Spiel mehr ausgetragen) um wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Dies gilt auch für den MTSV Hohenwestedt (14./6), der im Kellerduell gegen Schlusslicht Einfeld (15./0) unbedingt punkten muss. Auch der FC Itzehoe (4./20) steht gegen Aufsteiger Olympia Neumünster (9./14) unter Zugzwang, wenn der Weg an die Spitze fortgesetzt werden soll. Den Spieltag tippt diesmal Thies Göttsche, der Angreifer des FC Reher/Puls.

TuS Nortorf – FC Reher/Puls (Sbd. 15 Uhr). „Die Spiele in Nortorf waren immer sehr eng und ausgeglichen. Ich hoffe, dass wir diesmal knapp die Nase vorn haben werden. Helfen könnte uns dabei Andre Albers, der zumindest für einen kurz Einsatz wieder fit ist.“ Tipp: 0:1
Rot-Weiß Kiebitzreihe – SV Schackendorf (Sbd. 16 Uhr). „Ich kann die Rot-Weißen kaum einschätzen, da ich sie noch nicht gesehen habe. Der Tabellenplatz spricht eher dafür, dass sie es schwer haben, sich in der neuen Klasse zu etablieren. Schackendorf dürfte zu stark für die Kiebitzreiher sein.“ Tipp: 0:2
TSV Wankendorf – TSV Lägerdorf (Sbd. 16 Uhr). „Ein sehr interessantes Spiel. Beide Mannschaften haben nach Niederlagen etwas gutzumachen. Da beide offensivstark sind, werden dort einige Tore fallen. Ich votiere deshalb für ein ganz ausgefallenes Ergebnis.“ Tipp: 5:5.
MTSV Hohenwestedt – TS Einfeld (Sbd. 16 Uhr). „Vom Tabellenstand her zählt für den MTSV nur ein Sieg. Ein Unentschieden bringt die Hohenwestedter nicht weiter und eine Niederlage wäre eine Katastrophe. So weit wird es aber sicher nicht kommen, denn Alexander Bigler und Ferdinand Hummel machen gegen das Schlusslicht den Unterschied aus.“ Tipp: 3:1
VfR Horst – SV Henstedt-Ulzburg (Sbd. 16 Uhr). „Ich traue den Horstern ein Unentschieden gegen den Titelaspiranten zu. Der VfR hat sich enorm verstärkt und ist spielerisch wesentlich besser als in der Vorsaison, in der man die nötigen Punkte zum Klassenerhalt mit viel Kampfgeist geholt hat.“ Tipp: 2:2
FC Itzehoe – Olympia Neumünster (So. 15 Uhr). „Ich denke, das wird eine klare Sache für die Itzehoer. Der FCI hat das kompletteste Team der Spielklasse und ist vor allem vorn sehr stark besetzt.“ Tipp: 4:0

Profil: Thies Göttsche

Der 27-jährige Angreifer des FC Reher/Puls trägt die Rückennummer 27 nicht wegen seines Alters. „Mein Vorbild ist Bayern Münchens David Alaba. Der ist Linksfuß wie ich und trägt die 27. Deshalb habe ich mir diese Nummer ausgesucht“, erzählt Thies Göttsche. In der F-Jugend hat er in seinem Geburtsort Reher mit dem Fußball begonnen und bis auf ein Jahr dort alle Jahrgänge in verschiedenen Spielgemeinschaften durchlaufen. In der Saison 2002/03 gab Göttsche als B-Junior ein Gastspiel beim 1. FC Lola in der Verbandsliga an, zu dieser Zeit die höchsten Spielklasse des Landes. Seine Mitspieler waren dort unter anderem die Griesbach-Zwillinge Patrick und Sascha. Zurück in Reher wurde Thies Göttsche im zweiten A-Jugend-Jahrgang für die Herren freigeholt und ist seitdem dort bis heute Stammspieler. Von Verletzungen ist er weitgehend verschont geblieben und hat deshalb fast alle Spiele mitgemacht und zahlreiche wichtige Tore für den FC geschossen. Highlights waren der Aufstieg in die Verbandsliga Süd-West und der dreimalige Gewinn des Westküstenturniers. Der Bankkaufmann ist derzeit für die Sparkasse Westholstein in Meldorf tätig, wird aber demnächst zum Hauptsitz nach Itzehoe wechseln. Göttsche wohnt noch als Junggeselle bei seinen Eltern in Reher.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2013 | 01:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen