zur Navigation springen

Handball Männer : Starke Herzhorner Leistung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Auch das zweite Spiel in der SH-Liga gewinnen die MTV-Handballer klar. Beim 31:22 war die SG Bordesholm/Brügge ohne Chance. Vor allem im zweiten Durchgang bauen die Herzhorner das Resultat mit erfolgreichen Tempogegenstößen aus.

In der Schleswig-Holstein-Liga hatten die Handballer des MTV Herzhorn die SG Bordesholm/Brügge zu Gast und spielten dabei ihre körperliche Überlegenheit voll aus. Mit 31:22 (15:13) behielten die Schützlinge von Trainer Jens Timm die Oberhand und kamen zu einem nie gefährdeten Sieg. „Zu Beginn hatten wir noch ein wenig Sand im Getriebe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass wir die Partie aus den Händen geben würden“, so ein zufriedener Coach.

Die Hausherren gingen nach einem Treffer von Theo Boltzen, der insgesamt zu überzeugen wusste und mit viel Spielwitz agierte, mit 1:0 in Führung und diese gaben sie die gesamte Spielzeit nicht mehr her. Es blieb jedoch lange Zeit eng, wenngleich sich die Bordesholmer sehr schwer gegen die kompakte und engagierte Herzhorner Defensive taten. Immer wieder liefen sie sich fest und agierten am Rande des Zeitspiels, doch die Blau-Gelben konnten aus ihrer starken Deckung im Angriff noch keine echten Vorteile ziehen.

Erst in der 22. Minute gelang Kim Kardel mit einem Unterhandwurf zum 12:8 eine deutlichere Führung. Doch sie hatte keinen Bestand. Nach einem timeout kamen die Gäste heran und verkürzten in der 26. Minute auf 12:13. Mehmet Ataman im Tor der Herzhorner verhinderte in dieser Phase mit guten Aktionen, dass es zum Ausgleich kam. Sekunden vor dem Abpfiff sorgte Lukas Olde zum 15:13-Halbzeitstand.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eng. Erst ab der 40. Minute wurde die Herzhorner Übermacht immer deutlicher und ab dem 19:16 (40.) durch Sven Hesse vom Kreis lief es endgültig rund bei den Hausherren. Ihre Gegner verließen zusehends die Kräfte und sie hatten nicht mehr viel entgegen zu setzten. Nach dem 22:17 durch einen verwandelten Strafwurf von Kim Kardel zogen die Timm-Schützlinge bis zur 50. Minute auf 25:17 davon und die Entscheidung war endgültig gefallen. Die Gäste waren „stehend“ k.o. und kaum noch in der Lage, das Tempo der Blau-Gelben mitzu gehen. Sie spielen vor der gegnerischen Abwehr ohne Druck den Ball hin und her und dies nutzten die Hausherren clever, sich weiter abzusetzen. Immer wieder über den Gegenstoß kommend zogen sie auf und davon und beim Stande von 30:20 (58.) durch Ludger Lüders stand einem deutlichen Sieg nichts mehr im Weg. Den Schlusspunkt unter eine gute Herzhorner Leistung setzte Lasse Janke mit dem 31:22. Man darf gespannt sein, wie sich die Herzhorner nächste Woche beim Liga-Favoriten Tills Löwen verkaufen.

 

MTV Herzhorn: Tjark Bernhard, Mehmet Ataman, Sven Hesse 4, Lasse Dieckmann 1, Ludger Lüders 1, Lukas Olde 1, Jörn Burghauser, Lasse Pingel 3, Theo Boltzen 9, Kim Kardel 11 (3), Lasse Janke 1

Zeitstrafen: 3/4.

Zuschauer: 100

 

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen