Handball-SH-Liga Männer : Stärkste Saisonleistung

Theo Boltzen war vor allem von der Strafwurflinie treffsicher.
Theo Boltzen war vor allem von der Strafwurflinie treffsicher.

MTV Herzhorn beeindruckt beim 33:27 gegen Henstedt-Ulzburg II.

Avatar_shz von
04. November 2013, 05:02 Uhr

Die Handballer des MTV Herzhorn hatten in der Schleswig-Holstein-Liga den direkten Verfolger SV Henstedt-Ulzburg II zu Gast und boten in dieser Begegnung ihr bisher bestes Spiel. Rund 200 Zuschauer erlebten die Blau-Gelben stark wie lange nicht mehr und freuten sich über ein hochverdientes 33:27 (16:14). Dabei ragte aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung Jörn Burghauser heraus, der von den Gegnern nie in den Griff zu bekommen war.

Die Gäste erwiesen sich als die erwartet starke Mannschaft und hatten ihren Kader zudem mit zwei Spielern aus der „Ersten“ aufgefüllt. Doch die Schützlinge von Jens Timm gerieten in dieser Partie kein einziges Mal in Rückstand. Das Konditionstraining in der Woche machte sich bezahlt.

Jörn Burghauser brachte sein Team mit 1:0 in Führung und es entwickelte sich ein enger Schlagabtausch, wobei die Herzhorner mit Lukas Lorenzen und Ludger Lüders einen sicheren Abwehrblock in der Mitte hatten. In der 9. Minute setzten sich die Hausherren sich mit dem 6:3 erstmals ein wenig ab und hielten diesen Vorsprung fast bis zur Pause (16:14). Sofort nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Timm-Schützlinge auf 17:14, doch es folgte eine schwierige Phase. Einige Fehlpässe und technische Fehler nutzten die Henstedter, um zurück ins Spiel zu kommen. In der 40. Minute glichen sie zum 19:19 aus und in der 42. Minute stand es 21:21. In dieser Phase setzte Timm Lasse Dieckmann ein und der erwischte einen Auftakt nach Maß. Mit zwei Treffern in Folge brachte er Herzhorn mit 23:21 in Führung und ein Doppelschlag von Jörn Burghauser brachte das 25:22 (47.). Mit Sven Hesses 28:24 hatte man dann wieder einen gewissen „Sicherheitsvorsprung“, den es zu verteidigen galt.

Und die Gastgeber ließen sich nicht mehr aus dem Konzept bringen. Sicher und konditionsstark spulten sie ihr Spiel ab und spätestens beim Stande von 31:26 sprach alles für einen Herzhorner Sieg. Theo Boltzen, der sich insbesondere beim Strafwurf als äußerst nervenstark erwies, setzte den letzten Treffer zum 33:26 für seine Mannschaft. Nach einer ganz starken Leistung gewannen die Blau-Gelben letztlich klar mit 33:27.

MTV Herzhorn: Marc Saggau, Tjark Bernhardt, Sven Hesse 3, Lasse Dieckmann 5, Ludger Lüders, Lukas Lorenzen 2, Lasse Janke 1, Christian Fahl 1, Jörn Burghauser 5, Stephan Hinrichs 5, Lasse Pingel 1, Theo Boltzen 8 (7), Kim Kardel 3

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker