Fußball : St. Paulis U23-Team zu Gast

Die Mannschaft  des VfL Kellinghusen zeigte in der zurückliegenden Saison vollen Einsatz,  begeisterte dabei  ihre Fans und misst sich nun mit St. Paulis   Regionalliga-Team.
Foto:
1 von 3
Die Mannschaft des VfL Kellinghusen zeigte in der zurückliegenden Saison vollen Einsatz, begeisterte dabei ihre Fans und misst sich nun mit St. Paulis Regionalliga-Team.

Die Kreisliga-Kicker des VfL Kellinghusen wollen sich am Sonnabend gegen den Regionallisten teuer verkaufen.

von
25. Juni 2014, 04:50 Uhr

Für Fußballfans in Steinburg gibt es in dieser Woche nicht nur auf der TV-Mattscheibe, sondern auch „live“ ein Highlight: Der FC St. Pauli kommt nach Kellinghusen. Am Sonnabend, 28. Juni, ist um 15 Uhr Anpfiff auf der VfL-Anlage an der Eichenallee. Das Kellinghusener Kreisliga-Team tritt gegen das U23-Regionalliga-Team des FC St. Pauli an.

In der zurückliegenden Saison begeisterte die Kreisliga-West-Mannschaft des VfL mit dem Trainer Elmar Czekalla die Zuschauer mit ihrem kämpferischen Einsatz, der zur Belohnung bis zum Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga führte. In Vorbereitung auf die neue Saison und als Dank für alle Fans, gibt es jetzt ein Spiel gegen den Kiezklub. Erwartet wird die U23-Mannschaft, also das Nachwuchsteam der Profimannschaft mit dem Trainer Thomas Meggle.

Der 39-Jährige Coach spielte einst in der Bundesliga, beendete 2009/2010 seine Profikarriere als Fußballer und wechselte in den Trainer-Bereich. Zur Saison 2013/2014 übernahm Meggle die zweite St. Pauli-Mannschaft in der Regionalliga Nord. Zum St.-Pauli-Team gehört der 19-jährige Stürmer Felix Drinkuth, der bereits mit einem Marktwert von 75 000 Euro gehandelt wird.

Mit dabei könnte auch Fabian Boll sein: Der langjährige Kapitän wird Co-Trainer der U23 des FC St. Pauli. Der 35-Jährige soll Thomas Meggle assistieren und zudem als „Stand-by“-Spieler in der Regionalliga-Mannschaft eingesetzt werden. Boll erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. „Wir haben schon sehr früh gesagt, dass wir Boller weiter an den Verein binden wollen. Jetzt haben wir eine sehr gute Lösung gefunden, bei der er erste Erfahrungen als Trainer sammeln kann“, sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi am Sonntag.

Die VfL-Mannschaft um Elmar Czekalla tritt mit ihrer stärksten Truppe an und setzt auf Gegenwehr. „Wir sind gut drauf und werden St. Pauli das Leben schwer machen“, so Czekalla.

Der Vorverkauf für Eintrittskarten läuft bereits seit Montag im VfL-Vereinsheim: Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder sind mit zwei Euro dabei.


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen